Nokia schnappt sich Cellity

Der extrem wandlungsfähige Handy-Softwareanbieter Cellity (www.cellity.com) wandert unter das Dach von Nokia. Der bekannte Gerätehersteller sichert sich mit der Übernahme vor allem das Know-How des Hamburger Start-ups, welches 2006 das Licht der Welt […]

Der extrem wandlungsfähige Handy-Softwareanbieter Cellity (www.cellity.com) wandert unter das Dach von Nokia. Der bekannte Gerätehersteller sichert sich mit der Übernahme vor allem das Know-How des Hamburger Start-ups, welches 2006 das Licht der Welt erblickte. Mit der cellity-Mannschaft will Nokia seine Fähigkeiten im Bereich Social Networking ausbauen. Die derzeitigen Dienste von Cellity werden nach der Übernahme nicht weitergeführt und eingestellt. Ende September ist Schluss. “Wir bitten Euch höflich, evtl. vorhandenes Guthaben bis Ende September 2009 aufzubrauchen. Bitte ladet Euch auch die im cellity Adressbuch verwalteten Kontakte bis Ende September herunter”, heißt es im Cellity-Blog. Was der Mobilfunker Nokia für Cellity auf den Tisch gelegt hat, ist nicht bekannt. Klar ist zumindest, dass das gesamte 14-köpfige Cellity-Team künftig in Berlin für Nokia arbeiten wird.

Cellity machte sich zunächst als Vermittler von günstigen Mobiltelefonaten einen Namen. Mit dem sogenannten Cellity Communicator folgte Anfang des vergangenen Jahres dann ein neues Softwarepaket. Dieses kombinierte unter anderem Telefonkonferenzen, günstige Auslandsgespräche und das kostenlose Verschicken von Kurzmitteilungen in einem Programm. Das nächste Zugpferd von Cellity, welches von Sarik Weber und Nils Weitemeyer gegründet wurde, hieß E-Mail. Jeder Handybesitzer konnte seit Mai des vergangenen Jahres mit Cellity unterwegs E-Mails versenden und empfangen. Teure E-Mail-Push-Dienste oder BlackBerry-Verträge sollten so überflüssig werden. Im Dezember des vergangenen Jahres folgte dann die neue Funktion Adressbuch 2.0. Über den Service ist es möglich, alle seine Kontaktdaten – egal ob vom Handy-Adressbuch, Outlook, Twitter oder aus Social Networks auf einer zentralen Schnittstelle zusammenzuführen und aktuell zu halten.

“cellity verfügt über ein innovatives und talentiertes Team”

Das gesamte Know-How des Hamburger Start-ups wandert nun Richtung Nokia. Die Cellity-Crew wird – sobald die Übernahme vollzogen ist – ein Teil der Nokia Services Unit. “cellity verfügt über ein innovatives und talentiertes Team – wir freuen uns, sie zukünftig bei Nokia an Bord zu haben. Mit dieser Akquisition können wir unsere Service Entwicklung in einigen unserer Kerngebiete beschleunigen”, sagt Christof Hellmis, Vice President, Services, Nokia. Cellity-Chef Weitemeyer ist begeistert: “Mit unserer Erfahrung bei der Entwicklung von Lösungen im Bereich sozialer Netzwerke können wir Nokia bei der Weiterentwicklung ihrer Dienste unterstützen”. Im vergangenen Jahr hatte Nokia bereits den Lokalisationsdienst Plazes geschluckt. Cellity-Gründer Weber freut sich zumindest auf die künftige Zusammenarbeit mit Nokia: “At @cellity the whole team is really excited to build the next big thing in mobile together with @nokia #WirfahrennachBerlin”, verkündete er via Twitter.

Artikel zum Thema
* ds-Videointerview: Sarik Weber von Cellity
* Cellity setzt auf E-Mail
* Neue Investoren für cellity

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Hi Sarik,

    herzliche Glückwünsche – und alles gute für den Umzug nach Berlin, und gutes gedeihen von cellity unter der Nokia Haube! Sag Felix P. einen schönen Gruß!

    Gruß aus Kaiserslautern

    Peter

  2. @Peter

    danke Dir herzlich, Peter, ich wünsche Dir und Deinem Team auch für http://www.kinkon.de allen nur erdenklichen Erfolg!

    Sarik



  3. Josef

    Eine sehr interessante Transaktion. Ich wünsche dem Cellity-Team, dass der Deal dazu dient, dem leider arg angestaubten Symbian neues Leben einhauchen zu dürfen. Mir haben Nokia-Handys früher immer gut gefallen, aber im Vergleich zu iPhone & Android wirken Nokia-Handys heute nur noch alt. Und daran wird wohl auch Ovi nichts ändern. Daher: Gebt Gas, Cellity!



  4. Petra Panther

    “Die derzeitigen Dienste werden eingestellt”`? Das ist ja ne komplette Bankrott-Erklärung… Als Startup ist Cellity also gescheitert….



  5. Blind und Taub

    klar sind die gescheitert, deshalb hat sie auch jemand gekauft :-)… selbiges passiert doch immer wieder in DE. da werden kleine Buden einfach wegen der Technologie und dem Team gekauft. Gut erinnere ich mich noch an BruNet (ging an Google). Die waren Marktführer in DE (hatten ein super Standing bei Vodafone und Telekom) mit richtig Cashflow (gut das war bei Cellity wohl jetzt nicht so der Fall, aber egal) und kurz nach der Übernahme hat Brunet alle Verträge gekündigt. Die großen Firmen denken bei Acquisitionen doch nur strategisch, was ist für Nokia schon 10m€? Das ist wahrscheinlich deren Burnrate von einer halben Stunde.
    Tippe aber mal darauf, dass Sarik und Co. 2010 spätestens die Schnauze voll haben vom schönen Coporate-Leben.

  6. Ich wünsche dem Team viel Erfolg. Schade das es auf eigenen Füßen nicht funktioniert hat. Mich würde interessieren, ob nach dieser Integration in Nokia dieses Startup Team mittelfristig noch genauso “innovativ und talentiert” arbeitet.

  7. Hier noch die quasi Abschiedsmail an alle Cellity-Kunden:

    Liebe Kunden,

    einige von Ihnen werden sicherlich bereits gehört haben, dass Nokia und cellity sich auf eine Übernahme von cellity durch Nokia geeinigt haben.
    Das cellity Team freut sich sehr auf die neue Herausforderung, das Nokia Team zu verstärken. Dies hat auch für Sie als unsere Kunden Auswirkungen. Nokia und cellity sind überein gekommen, unseren Service nicht auf Nokia zu übertragen und daher bald einzustellen.

    Was bedeutet dies für Sie konkret?
    Ab dem 30. September 2009 wird unser Dienst nicht mehr für Sie verfügbar sein und ab heute kann Ihr cellity Konto nicht mehr neu aufgeladen werden. Wir bitten Sie höflich, Ihr Guthaben, sofern vorhanden, bis Ende September 2009 aufzubrauchen. Bitte laden Sie auch Ihre im cellity Adressbuch verwalteten Kontakte bis Ende September herunter (Sie finden
    alle Informationen hierzu auf der cellity Webseite).

    Zuletzt wollen wir uns noch sehr herzlich bei Ihnen für all den Input, Kommentare und Unterstützung für unseren Service bedanken.

    Herzliche Grüße,
    Ihr cellity Team

  8. Ich bin ja mal gespannt, wer von dem Team (welches vermutlich aus extrem fähigen Leuten besteht) den von der Geschäftsleitung mittels des Verkaufes erwungenen Umzug nach Berlin tatsächlich mitmacht (ich meine, länger als ein Jahr oder so). Es soll ja auch Leute geben, welche Familie oder sonstige Bindungen an Hamburg haben.

    Meine Prognose:
    Gute Leute sind überall gern gesehen. In einem halben Jahr arbeitet die Hälfte für andere Arbeitgeber, und immer noch in Hamburg ;-).



  9. Petra Panther

    also das mit dem “guthaben aufbrauchen” ist ja schon irgendwie unverschämt…



  10. soso

    Ist bekannt ob hier überhaupt Geld geflossen ist und wenn ja wofür(bitte nicht Know How, davon hab ich auch noch ein paar Tüten im Keller:)))?

    Produkte werden eingestellt und für die paar People zahlt ja wohl keiner Geld.

    @Alexander

    Der Begriff “wandlungsfähig”, ist im Zusammenhang mit Cellity KLASSE;)



  11. Hendrik

    War wohl eher ein Notverkauf, um eine Insolvenz zu vermeiden. Cellity hatte kein Konzept für eine Monetarisierung, das kann nicht lange gut gehen. Bin aber skeptisch, was Nokia der Deal bringt. Da werden nicht viele nach Berlin umziehen.

  12. Pingback: Nokia to acquire cellity – social address book « Joerg Land

  13. Schade, wieder eine Hoffnung weniger und ein Unternehmen mehr unter dem Dach eines “Riesen” – aber das große Fressen wird auch noch in der Cleantech Branche folgen, denke ich. Und da geht es um mehr Cash als im Web 2.0, denke ich…



  14. Petra Panther

    @ Cleantech

    und eben nochmal schön für nen link gespammt..

  15. Pingback: Sehenswert: Cellity-Gründer Tim von Törne im Interview :: deutsche-startups.de

  16. Pingback: Sarik Weber und Jochen Maaß starten Inkubator Hanse Ventures :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle