Statista wandelt sich

Frischer Wind bei Statista (www.statista.de): Der Statistikdienst frischt sein Erscheinungsbild auf und richtet sich gleichzeitig stärker auf Geschäftskunden aus. “Die neue Seitenstruktur und die neuen Dienste sind konsequent auf die Anforderungen von professionellen Anwendern […]
Statista wandelt sich

Frischer Wind bei Statista (www.statista.de): Der Statistikdienst frischt sein Erscheinungsbild auf und richtet sich gleichzeitig stärker auf Geschäftskunden aus. “Die neue Seitenstruktur und die neuen Dienste sind konsequent auf die Anforderungen von professionellen Anwendern ausgerichtet”, sagt Friedrich Schwandt, Gründer und Geschäftsführer von Statista. “Statista hat sich kontinuierlich zu einem Wirtschaftdienst entwickelt. Diesen Weg werden wir gezielt fortsetzen und weitere Dienste und Funktionen für Geschäftskunden anbieten.”

Das neue Outfit von Statista

Das junge Start-up, welches im Jahr 2008 von deutsche-startups.de zum Start-up des Jahres gekürt wurde, bietet nach eigenen Angaben über eine Million Statistiken aus über 500 namhaften Quellen an. Zu den Datenlieferanten gehören unter anderem das Institut für Demoskopie Allensbach, das Statistische Bundesamt und der Marktforscher Media Control. Neben kostenlosen Statistiken, die jeder abrufen und beispielsweise in sein eigenes Blog einbauen kann, bietet Statista inzwischen – gegen Bezahlung – auch zahlreiche exklusive Datensammlungen an. Die sogenannten MarkenReports, die alle möglichen Fakten zu einer Marke bündeln, richten sich an Personen aus den Bereichen Marketing, Werbung und Vertrieb. Dieses b2b-Angebot wird durch die Möglichkeit, individuelle Rechercheaufträge zu “sehr spezifische Daten”  zu erteilen und die Abwicklung von repräsentativen Online-Umfragen angereichert. Mit dieser logischen Erweiterung wandelt sich Statista vom reinen werbefinanzierten Statistikdienst zum kostenpflichtigen Wirtschaftdienst für Statistiken aller Art. Bereits im vergangenen Jahr schwebte Gründer Schwandt eine Art Genios für Statistiken vor. Diesem Ziel ist er nun einen guten Schritt näher gerückt.

Screenshot Statista

Statista im Mai 2008

Artikel zum Thema
* Hausbesuch bei Statista
* Finanzspritze für Statista
* “Wir haben das Ziel immer vor Augen” – Friedrich Schwandt von Statista im Interview
* Statista ist das Start-up des Jahres 2008
* Fragestunde mit Friedrich Schwandt von Statista – die Antworten

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.