Kurzmitteilungen: betterplace, Beautydeal, Pointoo, Restaurant-Kritik.de, barcoo, catapult

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Spendenplattform betterplace (www.betterplace.org) wird eine gemeinnützige Aktiengesellschaft. Dadurch können sich interessierte Partner nun direkt an betterplace beteiligen. Drei prominente Partner sind bereits gefunden: Oliver […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Spendenplattform betterplace (www.betterplace.org) wird eine gemeinnützige Aktiengesellschaft. Dadurch können sich interessierte Partner nun direkt an betterplace beteiligen. Drei prominente Partner sind bereits gefunden: Oliver Grün (Grün Software AG), Arno Mahlert (ehemals maxingvest AG) und Bernd Kundrun (ehemals Gruner + Jahr). Darüber hinaus können Nutzer ab sofort an Globalbudgets von Hilfsorganisationen spenden – bisher waren nur projektbezogene Spenden möglich. Um den Bekanntheitsgrad der Plattform zu steigern, setzt betterplace auf zahlreiche Kooperationen – mit Universitäten, Schulen und Medienpartnern. Auch in Zukunft sollen Spenden zu 100 % an die Projekte weitergeleitet werden. Die Spendenplattform finanziert sich über Förderungen, Privatspenden und die künftigen Aktionäre.

Anzeige
* Ihre Geschäftsidee ist so gut, dass es Ihnen die Sprache verschlägt? Wir finden die richtigen Worte für Sie und setzen Ihr Unternehmen medial ins rechte Licht. Mit piabo als starkem Kommunikationspartner profitieren Sie von weitreichenden Medienkontakten und jahrelanger Erfahrung in strategischer Beratung und ergebnisorientierter Pressearbeit. Zuhause in der Onlinewelt bringen wir Ihr Angebot zielgruppengenau an den User. http://www.piabo.net

* Dufte: Bei Beautydeal (www.beautydeal.de) finden Onliner Parfüm und Kosmetik. Die Macher um Geschäftsführer Just Beyer wollen vor allem mit güstigen Preisen punkten. Betrieben wird der Online-Shop von der Teutocom GmbH. Am jungen Unternehmen istRocket Internet, der Inkubator der Samwerbrüder Alexander, Marc und Oliver maßgeblich beteiligt.

* Die Local-Search-Plattform pointoo.de (www.pointoo.de) geht eine Liaison mit Restaurant-Kritik.de (www.restaurant-kritik.de) ein. Durch die Partnerschaft erhalten die auf pointoo.de vermerkten Retaurants zusätzliche Bewertungen. “Für uns ist diese Kooperation ein deutliches Signal, dass die Bewertungen der Konsumenten immer wichtiger werden, um valide Informationen über die Qualität gastronomischer Dienstleistungen zu erhalten”, erklärt Carsten Jutzi, Geschäftsführer von Restaurant-Kritik.de. Bei pointoo.de können Nutzer Plätze und gastronomische Einrichtungen vermerken und bewerten.

* Nie wieder versteckte Fette beim Einkauf verspricht die neue Handy-Anwendung von barcoo (www.barcoo.de). Nutzer können damit Lebensmittel scannen und deren Gehalt an Zucker, Salz, Fett und gesättigten Fettsäuren abfragen. Zusätzlich können die Lebensmittel in ein Ernährungstagebuch eingetragen werden. Die Daten für den Lebensmittelcheck stammen von der Lebensmitteldatenbank FDDB.info, deren Nutzung bisher nur über das Internet möglich war. Wer noch ein Oldtimer-Handy ohne Scan-Möglichkeit besitzt, kann die Codes manuell eingeben. Neben dieser neuen Funktion liefert barcoo Testberichte, Preisvergleich, Benutzerbewertungen und andere Infos zu Elektronikprodukten und Medien.

* “Weil Berlin-Brandenburg mehr Unternehmertum braucht!” Mit der Aktion media.net:catapult bietet das Unternehmensnetzwerk media.net berlinbrandenburg (www.medianet-bb.de) 15 Start-ups aus der Region die Chance auf ein einjähriges Kompetenzprogramm. Ziel ist es, Start-ups schneller auf den Gipfel erfolgreicher Unternehmensentwicklung zu katapultieren. Die Jungunternehmer werden von Mentoren betreut, in wichtige Netzwerke eingeführt und erhalten Hilfestellung zur weiteren Professionalisierung. Zu den Mentoren zählen Jens Müffelmann (Axel Springer), Oliver Beste (Founderslink) und Frank Briegmann (Universal Music Entertainment). Einsendeschluss für das Scoring-Verfahren ist der 10. Juli. Bewerbungsunterlagen und Teilnahmebedingungen finden Interessenten auf der Homepage.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.