Helpedia und elargio fusionieren

Gemeinsam sind wir stark: Das Organisationsverzeichnis Helpedia (www.helpedia.org) und die Spendenplattform elargio (www.elargio.de) fusionieren. Die beiden Projekte laufen künftig unter dem Namen Helpedia. “Das aktuelle Portal wurde von Grund auf neu programmiert und […]

Gemeinsam sind wir stark: Das Organisationsverzeichnis Helpedia (www.helpedia.org) und die Spendenplattform elargio (www.elargio.de) fusionieren. Die beiden Projekte laufen künftig unter dem Namen Helpedia. “Das aktuelle Portal wurde von Grund auf neu programmiert und wir auch von einer neuen Gesellschaft getragen”, sagt Sebastian Schwiecker, der mit einigen Mitstreitern Helpedia entwickelte. Schwerpunkt war ein Organisationsverzeichnis und eine ehrenamtliche Job- und Engagementbörse. Zeitgleich bauten Achim Ritzmann und Thomas Stolze die Charity-Plattform elargio auf. “Wir treten für gemeinnützige Ziele ein – und setzen dafür auf Social Networking. Gemeinschaft, soziale Vernetzung, Spaß und die Lebendigkeit einer Internet-Community stehen bei elargio – gleichberechtigt neben dem gemeinnützigen Engagement und der Lust an gesellschaftlichem Wandel – absolut im Vordergrund”, sagten die beiden Gründer im Mai des vergangenen Jahres. Die gesammelten Spenden leiteten die elargio-Macher “an Organisationen weiter, die als gemeinnützig anerkannt und in Deutschland ansässig sind”.

Mit der Fusion von Helpedia und elargio will das neue Team nun “den umfassendsten Online-Service für gemeinnützige Organisationen” bieten. Beim runderneuerten Helpedia finden Onliner eine Job- und Ehrenamtsbörse für den sozialen Sektor, ein Verzeichnis gemeinnütziger Organisationen und einen sozialen Veranstaltungskalender. Schwerpunk sind aber die Charity-Aktionen. “Bei diesen geht es darum einen persönlichen Anlass zu nutzen, in seinem sozialen Umfeld Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein wie zum Beispiel ein Marathon, ein Geburtstag oder ein Benefizkonzert”, sagt Schwiecker. Ein soziales Netzwerk will das neue Helpedia-Team nicht aufbauen. “Wir wollen die Leute da abholen, wo sie sich sowieso schon aufhalten, daher werden wir in Zukunft auch noch stärker in die Entwicklung von Widgets und unsere Facebook-Applikation investieren.” Die Grundfunktionen von Helpedia bleiben auch künftig kostenlos. Geplant sind kostenpflichtige White-Label-Lösungen, die Organisationen, aber auch Unternehmen in ihren Webauftritt integrieren können.

Artikel zum Thema
* Bei elargio kann jeder für Organisationen Spenden sammeln

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND - Aktuelle Nachrichten über Wirtschaft, Politik, Finanzen und Börsen



  2. Adam

    Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg! Ich kann mir vorstellen, dass es gemeinnützige Projekte in Krisenzeiten besonders schwer haben. Von daher “Hut ab” vor den Gründern und dem tollen Engagement!

    Adam

  3. Pingback: Investitionsindex - April 2009 :: deutsche-startups.de

  4. Pingback: Hausbesuch bei Helpedia :: deutsche-startups.de

  5. Pingback: Kurzmitteilungen: Wikando, Helpedia, myartist.tv, Auskunft.de, Gameforge, SwitchPitch :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle