Kurzmitteilungen: stylefruits, Qype, amiando, Geld-Magazin, mite

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die Social-Shopping-Plattform stylefruits (www.stylefruits.de) wurde neu eingekleidet. Der Dienst soll sich der anvisierten Zielgruppe nun “shoppiger” präsentieren. Neben den Farben wurden die Bildgrößen deutlich verbessert. […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die Social-Shopping-Plattform stylefruits (www.stylefruits.de) wurde neu eingekleidet. Der Dienst soll sich der anvisierten Zielgruppe nun “shoppiger” präsentieren. Neben den Farben wurden die Bildgrößen deutlich verbessert. Zudem gibt es bei den Artikelübersichten nun auch direkte Links zu den Shops. Zu guter Letzt haben die stylefruits-Macher die Community stärker in den Vordergrund gestellt, so werden bei den Top-Outfits nun auch die Bilder der Userinnen prominent dargestellt.

* Die Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) wird ab sofort von AdLink Media vermarktet. Das Unternehmen übernimmt die Onlinevermarktung von Qype in sechs europäischen Ländern. “Wir freuen uns, mit AdLink Media einen kompetenten Vermarktungspartner gefunden zu haben, der in der Lage ist, uns europaweit zu betreuen”, sagt Stephen Taylor, Geschäftsführer von Qype. Bisher wurde Qype von Ströer Interactive (ehemals orangemedia) vermarktet.

* Der Einladungs- und Ticketdienst amiando (www.amiando.de) startet mit eventSense ein Eventvermaktungstool. Mit dem neuen Dienst können Veranstaltungen kostenlos in verschiedene deutsche Online-Plattformen wie Nightlife- und Freizeitplattformen, Städte- & Tourismusdienste sowie Event- & Veranstaltungsplattformen eingestellt werden. Auf diese Weise sollen sich Veranstalter weitere Vorverkaufskanäle erschließen können. “Herkömmliche Werbung für ein Event ist mit Kosten verbunden, auch wenn sie letztendlich nicht zum zusätzlichen Abverkauf von Tickets führt. Mit dem erfolgsbasierten System von eventSense hingegen, zahlen Veranstalter nur, sobald sie tatsächlich Tickets verkaufen und die zusätzliche Reichweite ist faktisch kostenlos”, sagt Urs Häusler, Vice President Business Development bei amiando.

* Unter dem Namen Geld-Magazin (www.geld-magazin.de) betreibt Anette Rehm seit dem Herbst 2008 eine Plattform rund um das Thema Geld. Der kleine Dienst biete redaktionelle Informationen, Tipps, Vergleichsrechner zu allen Themen, bei denen Otto Normalverbraucher Geld ausgeben, sparen, anlegen kann. “User können Themen, Produkte zum Test vorschlagen, Kommentare abgeben und Beiträge bewerten”, sagt die Gründerin. Nach eigenen Angaben kommt das Geld-Magazin monatlich auf rund 30.000 Visits.

* Das Zeiterfassungstools mite (www.mite.yo.lk) schickt eine englische Sprachversion an den Start. “Auf dem internationalem Parkett wartet nicht unerhebliche Konkurrenz auf uns”, sagt Gründerin Julia Soergel. “Doch nach zwei Jahren kontinuierlicher Entwicklungsarbeit sehen wir uns mehr als bereit für diesen Schritt.” Im deutschsprachigen Raum verfügt mite nach eigenen Angaben über 2.500 aktive Nutzer.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.