Kurzmitteilungen: Stylight, Tripwolf, sevenload, Shirtcity, Simfy, spickmich.de

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Die modische Meta-Suchmaschine Stylight (www.stylight.de) kooperiert mit CondeNet, dem Online-Ablegers von Conde Nast. Das Verlagshaus bündelt die Shoppingaktivitäten der Titel Vogue.com, GQ.com, Glamour.de, VaniyFair.de und […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Die modische Meta-Suchmaschine Stylight (www.stylight.de) kooperiert mit CondeNet, dem Online-Ablegers von Conde Nast. Das Verlagshaus bündelt die Shoppingaktivitäten der Titel Vogue.com, GQ.com, Glamour.de, VaniyFair.de und MySelf.de auf der neuen Plattform Style.de (www.style.de). Erstmals kommt bei dieser Kooperation Stylight AdStyles zum Einsatz – dadurch werden von Style.de vorgestellten Modetrends direkt mit den Suchergebnissen von Stylight verknüpft. “Wir glauben gerade für den Bereich Mode an das große Potential einer solchen Plattform, die Information und E-Commerce auf innovative Weise miteinander verknüpft”, sagt Benjamin Günther, Gründer und Geschäftsführer Stylight.

Anzeige
Übersetzung gesucht? 15 % Rabatt für alle ds-Leser bei tolingo. Mit wenigen Mausklicks kann jeder Nutzer beim Übersetzungsmarktplatz tolingo schnell und einfach Übersetzungsarbeiten in Auftrag geben. Leser von deutsche-startups.de können tolingo mit Sonderkonditionen nutzen. Am Ende des Bestellvorganges den Gutscheincode ds-coupon eingeben und 15 % Rabatt sichern.
Mit ds bei tolingo sparen

* Der Online-Reiseführer Tripwolf (www.tripwolf.de) kooperiert mit dem Reiseführerverlag Footprint. Im Rahmen der Zusammenarbeit stellt das Medienhaus seine Inhalte den Tripwolf-Nutzern zur Verfügung. Die Kooperation startet mit dem Peru-Führer von Footprint. “Ich finde es aufregend, den Peru-Content unserer Footprint-Reiseführer online auf tripwolf.com und mobil über die Beta-Version der tripwolf iPhone Applikation veröffentlicht zu sehen”, sagt Liz Harper, Marketing Managerin von Footprint. Tripwolf will Reisenden die Möglichkeit bieten, sich mit Hilfe von Empfehlungen durch Freunde und Bekannte ein individuell zugeschnittenes Urlaubspaket zusammenzuschnüren. Kürzlich investiereten der Reiseverlag MairDumont und Dieter von Holtzbrinck, bis 2001 Chef der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, n das Start-up mit Sitz in Wien.

* Die Foto- und Video-Plattform sevenload (www.sevenload.de) drängt auf den heimischen Fernsehen. Gelingen soll dies über eine Partnerschaft mit Philips Net TV. Zum Start liefert sevenload Philips sechs WebTV-Formate, die alle für die Darstellung auf dem TV optimiert wurden, zu – darunter “Schnutingers Netzkabarett”, “Sex & Zaziki” und “Rob Vegas”. “Vielen Content-Produzenten war bisher der Weg auf den TV-Bildschirm versperrt. Jetzt bieten wir ihnen den Zugang in nahezu jedes Wohnzimmer, indem sevenload ihre Bewegtbildinhalte vom Internet ungekürzt ins Fernsehen bringt”, sagt Axel Schmiegelow von sevenload. Philips Net TV ist auf neuen neuen LCD-TVs des Unternehmens verfügbar. Die Geräte kommen voraussichtlich ab Ende April in den Handel.

* Die T-Shirt-Fabrik Shirtcity (www.shirtcity.com) hat sich erneut ein neues Gewand zugelegt. Bei der Überarbeitung der Plattform legte das Unternehmen “besonderes Augenmerk auf Nutzerfreundlichkeit, Erlebbarkeit und ein neues Design”. Ein Hingucker sind die großen Fotos der vielen T-Shirts. “Wir haben sehr bewusst versucht, mit Fotos und Modellen zu arbeiten. T-Shirts oder Kleidung im Internet zu erwerben kann schwierig sein – oft wirken die Produkte zu virtuell”, sagt Gründer Christian Schneider. Für das laufende Geschäftsjahr ist Schneider zuversichtlich – er erwartet ein Wachstum von 30 %.

* Die Musikplattform Simfy (www.simfy.de) und der Lehrerbenotungsdienst spickmich.de (www.spickmich.de) kooperieren. “Spickmich-User können dadurch ab sofort den simfy-Musikplayer nutzen, mit dem sie legal online ihre eigene und Musik von Freunden hören können”, teilen die beiden Start-ups mit. In der Datenbank von Simfy stehen nach eigenen Angaben über 1,1 Millionen Titel zur Verfügung. Diese können die Nutzer zu persönlichen Listen zusammenstellen und in voller Länge anhören.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.