Kurzmitteilungen: Mister Wong, Twitter, premingo, MediKompass, Vinorio, Centralway

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Social-Bookmark-Dienst Mister Wong (www.mister-wong.de) bändelt mit Wong.to beim Mikrobloggingdienst Twitter (www.twitter.com) an. Mit dieser neuen Funktion können Wong-Nutzer ein gerade gespeichertes Lesezeichen direkt an […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Social-Bookmark-Dienst Mister Wong (www.mister-wong.de) bändelt mit Wong.to beim Mikrobloggingdienst Twitter (www.twitter.com) an. Mit dieser neuen Funktion können Wong-Nutzer ein gerade gespeichertes Lesezeichen direkt an ihren Twitter-Account senden und mit einen persönlichen Kommentar versehen. Die URLs erscheinen bei Twitter in der Form wong.to/xyz. Die neue Wong.to-Funktion soll die erste “einer Reihe von weiteren funktionalen Neuheiten und Verbesserungen bei Mister Wong für das Jahr 2009” sein.

Anzeige
* Am 4. Februar findet zum zweiten Mal unser Netzwerktreffen Echtzeit Berlin statt. Damit Echtzeit Berlin ein gelungener Abend wird, brauchen wir Sponsoren! Risikokapitalgeber, Dienstleister aus der Webbranche und Start-ups aller Art, die sich und ihr Unternehmen auf unserem exklusiven Netzwerktreffen (hier einige Beispiele) und unserer Website (siehe hier) präsentieren möchten, sollten sich schnell bei uns melden. Wir informieren Sie dann ausführlich über die verschiedenen Sponsorenpakete. Für jeden – auch für den kleinen Start-up-Geldbeutel – ist ein passendes Paket dabei.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Der Verbraucher-Marktplatz premingo (www.premingo.de) zieht Bilanz: Vom Start im Mai des vergangenen Jahres bis Ende Dezember verzeichnete die Plattform nach eigenen Angaben über eine halbe Million Unique Visitors. Mehr als 2.000 Prämien wurden in dieser Zeit verteilt. “Wir sind mit den ersten Monaten sehr zufrieden. Unsere Geschäftsidee wird gut angenommen. Das Prinzip, die Prämie für den Abschluss des Vertrags nicht jemand anderem zu überlassen, sondern selbst zu kassieren, leuchtet den Nutzern ein”, sagt Premingo-Geschäftsführer Tim Schwenke. Über Premingo können Onliner Verträge für Strom, Gas, oder Zeitschriften-Abos abschließen und sich dazu eine Sachprämie aussuchen.

* Henrik Hörning gehört ab sofort zum Geschäftsführerkreis der MediKompass GmbH. Das Münchner Unternehmen betreibt die medizinischen Preisvergleich Arzt-Preisvergleich.de (www.arzt-preisvergleich.de), Schoenheitsgebot.de und Zahngebot.de. Hörning führt MediKompass zusammen mit Arnd Benninghoff und Claudius Schikora. Zuvor arbeitete der 41-Jährige als Direktor Marketing bei der Gema. “Ich freue mich sehr auf meine neue spannende Aufgabe, denn das Jahr 2009 wird durch die Gesundheitsreform für alle Marktteilnehmer und für die Patienten ein bedeutendes Jahr. Neben der nachhaltigen Stärkung der Marktposition der MediKompass in Deutschland wird die internationale Ausrichtung des Unternehmens im Fokus unserer Aktivitäten sein”, sagt Hörning.

* Mit Vinorio (www.vinorio.de) steht eine neue Weinplattform in den Startlöchern. “Vinorio ist ein Special-Interest-Portal mit redaktionellen, E-Commerce- und UGC-Anteilen. Das Erlösmodell basiert auf E-Commerce und klassischer Mediavermarktung”, erklärt Gründerin Annette Seim das Konzept. Winzer und Wein-Händler können sich bei Vinorio über sogenannte Internet-Filialen offenbar künftig ausführlich präsentieren. Neben Seim gehört Holger Hain zum Gründerteam der Weinplattform. Die Münchner bloggen und twittern

* Der Risikokapitalgeber Centralway legt einen speziellen Fonds auf, der gezielt und ausschliesslich in Ideen und Geschäftsmodelle rund um das iPhone von Apple investiert. Allein im laufenden Jahr will Centralway 10 Millionen Euro junge Unternehmen aus Central Eastern Europe investieren. “Unsere Entscheidungen sind ganz klar, je mehr erstklassige Konzepte wir vorliegen haben, desto mehr Geld nehmen wir in die Hand”, sagt Thomas Czekala von Centralway.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.