Kurzmitteilungen: MillionenChance, radio.de, Pointoo, TruemanTV

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Das Medienhaus Burda stampft seinen Lottovermittler MillionenChance.de (www.millionenchance.de) (vorerst) ein. “Ein Zeitpunkt für die Wiederaufnahme unseres Angebots ist derzeit nicht absehbar. Wir gehen davon aus, […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Das Medienhaus Burda stampft seinen Lottovermittler MillionenChance.de (www.millionenchance.de) (vorerst) ein. “Ein Zeitpunkt für die Wiederaufnahme unseres Angebots ist derzeit nicht absehbar. Wir gehen davon aus, dass bis zur endgültigen Klärung mehrere Monate, wenn nicht sogar Jahre vergehen könnten”, teilt Betreiber Xino-Media den registrierten Mitgliedern in einer Mail mit. Das Medienhaus sieht sich zu dem “Schritt gezwungen, da die wirtschaftliche Weiterführung des Lottoservices nach den Vorgaben des Glücksspielstaatsvertrags aktuell nicht endgültig rechtlich gesichert ist”. MillionenChance.de empfiehlt seinen Nutzern in der vorerst letzten Mail den Wechsel zum Konkurrenten Tipp24.

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich rund 3.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet (über 4.000 Abonnenten). Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet zum Start 200 Euro, fünf Schaltungen nur 900 Euro.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Der Audiodienst radio.de (www.radio.de) expandiert nach Österreich. Der neue Ableger radio.at (www.radio.at) wird von der Moser Holding AG in Lizenz betrieben. “Mit der Internationalisierung möchten wir neue Nutzer ansprechen und unseren Web-Service den Eigenheiten der jeweiligen Märkte und deren kulturellen Bedingungen optimal anpassen”, sagt Andreas Arntzen, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Madsack und Initiator von radio.de. “Im ersten Schritt möchten wir unser Wachstum im deutschsprachigen Markt weiter steigern. Die Moser Holding ist der ideale Partner, da sie über umfangreiche Erfahrungen im Radio- und Onlinesektor verfügt.”

* Der Location-Search-Service Pointoo (www.pointoo.de) wird ab Januar von allesklar media vermarktet. “Wir sind in Deutschland der Online-Vermarkter mit der deutlichsten regionalen Ausrichtung. Diesen Ansatz wollen wir weiter stärken und freuen uns daher sehr über die Zusammenarbeit mit pointoo.de, einem jungen und innovativem Internetangebot”, sagt allesklar-media-Chef Enrico Just. 500.000 Unique User zählte die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) zuletzt bei Pointoo.

Anzeige
* Jetzt Jobanzeigen bei deutsche-startups.de zum Sonderpreis schalten: Wer in den kommenden Wochen eine Stellenanzeige bei uns schaltet, bekommt eine weitere kostenlos dazu. Die Anzeigen laufen jeweils 30 Tage und kosten zusammen 150 Euro. Die Stellenanzeigen einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Hier entlang zu unserem Stellenmarkt.

* Das von der Truemanshow inspirierte Live-Video-Projekt TruemanTV (www.trueman.tv) steht bei eBay zum Verkauf. “Zuletzt wurde unser Konzept hinter TruemanTV mit einem zweiten Platz beim Kommunikationspreis Zukunft bedacht, der uns nochmal verdeutlicht hat, dass unsere Vorstellung von TruemanTV wegweisend ist. Schweren Herzens sind wir jedoch gezwungen das Projekt zu verkaufen, da es uns an den notwendigen Ressourcen mangelt um das Projekt weiterzuentwickeln und unsere preisgekrönte Vision umzusetzen”, heißt es in der Auktionsbeschreibung. Im Mai stand das Projekt schon einmal zum Verkauf.

* Das universitäre Forschungsprojekt Firstentrant.com (www.firstentrant.com) will die Frage “Innovater or imitator?” beantworten und sammelt dazu die “wahren Innovatoren einer Geschäftsidee”. Auf der Website werden Geschäftsmodelle nach Gründungsdaten erfasst, beschrieben und aufgelistet.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Satrtup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.