Kurzmitteilungen: BeerStickr, Believe Digital, MTunes, Cocosa, tomorrow.de, trivago, Web 2.0 Expo

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Mit BeerStickr (www.beerstickr.com) startet die Deutsche Online Medien GmbH einen amüsanten Printdienst. Wie der Name es bereits verrät geht es um Bieretiketten. Über die Website […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Mit BeerStickr (www.beerstickr.com) startet die Deutsche Online Medien GmbH einen amüsanten Printdienst. Wie der Name es bereits verrät geht es um Bieretiketten. Über die Website ist es möglich, diese selbst zu gestalten. “Neben den Topseller-Etiketten stehen leckere Geburtstags-Layouts sowie witzige Trinksprüche als selbstklebende Sticker zur Auswahl”, teilt der Betreiber mit. Sechs selbstklebende Ettiketten mit dem eigenen Namen kosten 5,99 Euro. 24 gibt es für 9,99 Euro. Neukunden bekommen sechs Etiketten umsonst. Nach der Lieferung müssen Besteller diese Etiketten auf die heimischen Bierflaschen kleben. Zielgruppe von BeerStickr sind offensichtlich feierfreudige Trinker aller Art. Neben BeerStickr betreibt Deutsche Online Medien bereits seit mehreren Jahren erfolgreich diverse Bilderdienste.

* Der französische Digitalvertrieb Believe Digital (www.believedigital.de) hat den Hamburger Digitaldistributor MTunes Digital Distribution übernommen. MTunes firmiert künftig unter dem Namen Believe Digital Deutschland. Believe sammelte kürzlich 6,5 Millionen Dollar ein und ist nach eigenen Angaben der führende digitale Distributor für Indie-Künstler und Labels in Europa. Das neue Gemeinschaftsunternehmen verfügt nach eigenen Angaben über einen Katalog von rund 400.000 internationalen Titeln.

* Der Heinrich Bauer-Verlag startet mit Cocosa.com (www.cocosa.com) Ende Oktober einen Shoppingclub in Großbritannien. “Der britische Markt für Shoppingclubs ist noch sehr jung. Erst seit kurzem ist neben BrandAlley auch Vente-Privée in England vertreten”, schreibt Exciting Commerce. Auffallend sei hier wie dort, dass sich der traditionelle Handel mit Live Shopping Clubs stark zurückhalte.

* Alles neu bei tomorrow.de (www.tomorrow.de): Der Internet-Ableger des langlebigen Internet-Magazins wurde komplett überarbeitet. Schwerpunkt der neuen Seite, deren Überarbeitung längst fällig war, ist eine Link-Community: Nutzer sollen die besten Seiten zu bestimmten Themen sammeln. Im Dezember gibt\’s zudem “tagesaktuelle News rund um die Themen Internet und Technik, ein eigenes Web-TV-Format und mit “Big Deal”, ein Liveshopping-Angebot mit Technik-Schnäppchen.

* Die Reise-Community trivago (www.trivago.de) präsentiert sich in einem neuen Kleid. “Wir haben mit dem Relaunch unseren Fokus auf die Hotelsuche verstärkt. Die Navigation ist so ausgerichtet, dass das Hotel, die günstigsten Deals und detaillierte Hoteldaten im Mittelpunkt der Seite stehen. Der User erkennt sofort, dass er alle relevanten Informationen für seinen Hotelaufenthalt auf trivago findet”, sagt Malte Siewert, Geschäftsführer von trivago.

* Auf der Web 2.0 Expo in Berlin, die vom 21. bis 23. Oktober in der Hauptstadt stattfindet, erhalten mehrere Start-ups die Gelegenheit sich zu präsentieren. Die Rahmenbedigungen lauten: Jedes Start-up hat fünf Minuten Zeit, sich auf maximal 15 Slides vorzustellen. Bewerbungen für das so genannte Startup Ignite sind bis zum 10. Oktober möglich.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.