Coolhomes – neue Wohncommunity am Start

My home is my castle, heißt es. Wohl deshalb drängen immer mehr Wohncommunitys ins Netz und buhlen um User, die ihre Bude aufhübschen wollen. Seit wenigen Tagen ist mit Coolhomes (www.coolhomes.de) eine weitere […]
  • Von Christina Cassala
    Freitag, 26. September 2008
  • 6 Kommentare

My home is my castle, heißt es. Wohl deshalb drängen immer mehr Wohncommunitys ins Netz und buhlen um User, die ihre Bude aufhübschen wollen. Seit wenigen Tagen ist mit Coolhomes (www.coolhomes.de) eine weitere Plattform gestartet, die all jenen mit Einrichtungstipps zur Seite stehen will, die sich selbst als eher talentfrei in Sachen Inneneinrichtung bezeichnen würden. “Das Portal bietet die Möglichkeit, ihre eigenen Wohnstile zu präsentieren und soll Einrichtungsinteressierte bei der Gestaltung der eigenen vier Wände inspirieren”, sagt Gründerin Tanja Nordhaus.

Private Nutzer können über eine einfache Menüführung Bilder ihrer Wohnungen auf dem Portal hochladen und somit weiteren Communitymitgliedern ihre Wohnideen vorstellen. Über einen kurzen Fragebogen werden Angaben zu Herstellern, Bezugsquellen und Preisen ausgewählter Möbel und Accessoires gemacht. Alle Einrichtungsfotos würden zuvor von Coolhomes geprüft, verspricht die Gründerin.

Weitere Anbieter schon erfolgreich

Bereits seit einigen Monaten aktiv am Markt gewähren auch mynesto (www.mynesto.de), SoLebIch.de (www.solebich.de) und Zimmerschau (www.zimmerschau.de) der Webwelt einen Blick in Deutschlands Wohnzimmer. Von den drei Plattformen dürfte derzeit Zimmerschau von Götz Anders und Markus Seim die Nase vorn haben. Nach eigenen Angaben kommt die Wohn-Community derzeit monatlich auf rund 250.000 Visits und über 2,5 Millionen Page-Impressions.

Konkurrent SoLebIch.de existiert seit März 2007. Auch auf der Seite der Gründerin und Innenarchitektin Nicole Maalouf können Ratsuchende über die Internetseite Fotos ihrer Wohnung hochladen und bekommen dann eine maßgeschneiderte Wohnberatung. “Durch die unkomplizierte Kommunikation über das Internet können wir zu günstigen Preisen eine individuelle Beratung anbieten. Dies unterscheidet uns von klassischen Innenarchitekten”, so Maalouf.

Seit neuestem mischt das Medienhaus Gruner & Jahr mit einem Ableger der Wohnzeitschrift “Schöner Wohnen” den Markt auf. Die Seite der Hamburger hört auf den Namen WieWohnstDu.de (www.wiewohnstdu.de) und wendet sich an “alle, die leidenschaftlich gerne wohnen und dekorieren”. Registrierte Nutzer können ihre eigenen vier Wände bei WieWohnstDu.de über Fotos präsentieren. Andere Nutzer dürfen diese Bilder bewerten und kommentieren.

Artikel zum Thema
* WieWohnstDu.de legt los – Wohncommuniys im Überblick
* Zimmerschau präsentiert Wohnideen
* mynesto blickt in fremde Wohnungen

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.