mynesto blickt in fremde Wohnungen

In fremde Wohnungen blicken Iskender Dirik, Gründer von soluvation:new media, sowie Raimar von Wienskowski, ehemaliger Geschäftsführer von Espotting Deutschland und Director of Partnership Nordeuropa von Google. Gemeinsam hat das Duo die Wohn-Community mynesto […]

In fremde Wohnungen blicken Iskender Dirik, Gründer von soluvation:new media, sowie Raimar von Wienskowski, ehemaliger Geschäftsführer von Espotting Deutschland und Director of Partnership Nordeuropa von Google. Gemeinsam hat das Duo die Wohn-Community mynesto (www.mynesto.de) ins Leben gerufen. Hobbyeinrichter, -heimwerker, -gärtner oder Design-Interessierte können sich bei mynesto ein eigenes Profil zulegen und Fotos ihrer Wohnung hochladen. Andere Mitglieder können diesen Einrichtungsstil kommentieren und bewerten.

“In der Startphase liegt der Schwerpunkt von mynesto in dem Aufbau eines sozialen Netzwerkes, in dem private Nutzer eigene Bilder hochladen und sich rund um das Thema Wohnen austauschen und informieren können”, beschreiben die beiden Gründer ihr Konzept. Letztendlich soll aus mynesto “aber ein vertikaler Marktplatz mit integrierter Social Community für private und gewerbliche Nutzer” entstehen. Dienstleister und Händler aus den Segmenten Haus und Wohnen sollen sich über die neue Wohn-Plattform künftig direkt ihren potenziellen Kunden vorstellen können. Der Marktplatz soll in den kommenden Monaten entstehen. Wobei die Community schon jetzt Gewerbetreibenden aller Art offen steht. Diese können ihre Inneneinrichtung über mynesto als Marketinginstrument nutzen.

Aus ucinteriors.com wird SoLebIch.de

Neben mynesto kümmern sich Daniel Eichhorn und Nicole Maalouf mit ucinteriors.com bereits seit mehreren Monaten um das Thema Wohn-Community. Unter dem Namen SoLebIch.de (www.solebich.de) legt die Plattform nun zur derzeit laufenden Möbelmesse in Köln einen Neustart hin. Über SoLebIch.de sollen Onliner ganz bequem einen Blick in fremde Wohnungen werfen, sich Inspirationen für das eigene Heim holen und “wohnbegeisterte Menschen” treffen können. Die Namensänderung erklärt Eichhorn mit den Problemen, die der alte Name vielen Menschen bereitet habe. “Oftmals wurde ucinteriors als ukteriors ausgesprochen.” Dabei steht der Name doch für you see interiors. “Wir waren schon glücklich, wenn jemand das \’you see\’ erkannt hat, die richtige Schreibweise war dann schon nebensächlich”. Jetzt ist er froh, dass die Wohn-Community nun einen “schönen, deutschen, einfach zu merkenden und einfach zu schreibenden, neuen Namen” hat.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Andy

    Das ist eine super Sache !
    Habe es gerade mal getestet und bin begeistert !



  2. Frank

    Ich glaub, das sollte ursprünglich mal balaydo.de heißen. Denen kam kalaydo.de dann wohl zuvor …

  3. Hallo Frank,

    es stimmt in der Tat, dass wir in unserer geschlossenen Beta-Phase unter dem Arbeitstitel “balaydo” online waren, bis wir dann schließlich zu dem “breitenkompatibleren” und eingängigeren “mynesto” gefunden haben. Mit kalaydo hatte das nichts zu tun :-)

    Viele Grüße
    Iskender



  4. Michael

    “Das ist eine super Sache !
    Habe es gerade mal getestet und bin begeistert !”

    Die IP von “Andy” würde mich mal interessieren. V.a., ob sie jener von “Iskender” irgendwie ähnelt…

    Falls nein muss ich mich wundern, wie man ein derartiges Angebot “mal gerade kurz testen” kann… *kopfschüttel*

  5. @Michael: Interessante Phantasie. Sorry, aber das haben wir nicht nötig. Kann auch gerne nachgeprüft werden.
    Wie das “gerade kurz testen” zu verstehen ist, war mir auch nicht ganz klar (aber dennoch Danke an den Urheber!).

  6. Pingback: immobilienportale.com - Immobilien Blog » Wohn-Communities

  7. Ich kenn die Jungs zwar nicht, muss aber sagen, dass es endlich mal ein Web2.0 Ding ist, was ich mir persönlich vorstellen kann zu nutzen. Wie oft steht man vor der Frage, wie man Raum xy umräumen kann, neu einrichten kann etc.?

    Mag sein, dass ich gerade aus einer Laune heraus entscheide, weil ich bei mir umbaue :D Aber bei mir ist das Ding in den Bookmarks gelandet.

    P.S.: Den Namen find ich total unpassend und ganz und gar nicht “breitenkompatibel”. Deswegen auch bookmarked; nach 5Min hab ich den Namen garantiert vergessen.



  8. Cheater

    Wer denkt sich nur solche Firmennamen aus? Liebe Leute, wenn ihr euer Projekt nach 3 Monaten bei eBay versteigern wollt, dann ist es ok. Aber wenn ihr damit eine echte Firma aufbauen wollt, dann gebt euch doch ein wenig mehr Mühe.

    solebich habe ich zuerst als “sole bitch” gelesen. Einsame Schlampe. :-)

    Aber keine Sorge, mynesto ist auch nicht besser.



  9. Pass

    Namen mit my- sind sowieso absolute no-go-area. Die USP beginnt ja mit dem Namen. Wenn Ihr freie Namenswahl hättet, würdet Ihr Euch wohl auch nicht Meier, Müller oder Schmidt nennen.



  10. madmax

    So ähnlich startet auch livva.de. Ein ebenso neues Projekt im Bereich der Wohnraumcommunities. Hier das Highlight: Es lassen sich im “Raumfoto” eigene Bereiche zur Kommentierung einrichten… Habs mal ausprobiert und finde es sehr spannend. Auf Solebich.de passiert ja nicht wirklich viel…



  11. Horst

    Für Einbrecher natürlich ein tolles Web 2.0-Projekt. Schönste Wohnungen aussuchen – am besten noch bei dopplr nachschauen wann die Bewohner im Urlaub sind – und das Teil klarmachen.

    Horst

  12. Pingback: Zimmerschau präsentiert Wohnideen :: deutsche-startups.de



  13. Dirk

    Wann soll denn solebitch starten? Die PI kam ja wohl etwas zu früh..haben ganz schön Pulver verschossen und http://www.livva.de und zimmerschau.de das Feld überlassen. Manchmal ist Schweigen Gold….

  14. Pingback: Coolhomes - neue Wohncommunity am Start :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle