Quiz-Shows on-demand auf ChannelQ

Wer einfach mal ein bisschen Zeit im Netz vertrödeln will, ist auf dem neuen Quiz-Portal ChannelQ (www.channelq.de) bestens aufgehoben. Optisch überschaubar und damit leicht zu verstehen, bietet die unlängst gestartete Seite von Marcus […]
Quiz-Shows on-demand auf ChannelQ

Wer einfach mal ein bisschen Zeit im Netz vertrödeln will, ist auf dem neuen Quiz-Portal ChannelQ (www.channelq.de) bestens aufgehoben. Optisch überschaubar und damit leicht zu verstehen, bietet die unlängst gestartete Seite von Marcus Piesker und Boris Schönewolf verschiedene Quiz-Formate zur Kurzweil an. Die Ratespielshows sind jederzeit kostenlos on-demand verfügbar. Statt die Formate redaktionell zu erstellen, wollen die Gründer vor allem eine Seite für “user-generated” Quiz sein. “Bei uns sollen die User nicht nur passiv spielen, sondern können selbst Formate hochladen und sogar Showmaster werden”, sagt Piesker.

In acht verschiedenen Kategorien, beispielsweise Lifestyle & Gesellschaft oder Sport & Freizeit bietet ChannelQ zurzeit neben den üblichen Mulitple-Choice-Fragespielchen auch Bilder-Aufdeck-Rätsel oder so genannte Scribbles – gezeichnete Begriffe müssen erraten werden. “Das Spieleportfolio soll schon bald erweitert werden”, verspricht der Gründer und versucht, “Prinzipien aus dem Fernsehen mit dem Medium Internet zu erweitern”, wie er sagt.

Markenartikelhersteller können Gewinnspiele platzieren

Von Siggi Kögl (unter anderem in First1 und Carsablanca investiert) haben die beiden Gründer, die sich während ihrer Tätigkeit bei Pro7Sat1 kennengelernt haben, eine erste Finanzspritze bekommen, dennoch steht nun die Suche nach einem weiteren Investor ins Haus. “Wir sind bislang werbefinanziert”, sagt Piesker. Für Markenartikelhersteller dürfte die Seite überaus interessant sein, denn auf ChannelQ können sie gezielt Quiz-oder Gewinnspiele platzieren. “Das Umfeld hierfür bieten wir”, ist sich der Gründer sicher, der künftig zusätzliche Einnahmen durch den Kauf von Spielvorteilen sichern will. “Im Gaming-Bereich ist das schon üblich”.

Nicht die einzigen am Markt

Das Thema “Quizzen” im Netz haben in diesem Jahr bereits mehrere Anbieter für sich entdeckt. Als Vorreiter ging bereits im Frühjahr dieses Jahres First1 (www.first1.de) online – eine Live-Spielshow-Plattform mit einer Art Netz-Adaption von “Wer-wird-Millionär”. Die allabendliche Spielshow dauert im Durchschnitt rund 20 Minuten – spielen kann jeder registrierte User. Das Finanzierungsmodell von First1 basiert jedoch nicht auf Werbung. Bei First1 wird nämlich um Geld gespielt, an dem das Unternehmen verdient. In jeder Spielrunde fließen Einnahmen in die Kasse: Pro Runde zahlen die Gamer 1,50 Euro. Ein Euro fließt dabei in den Jackpot, den Rest behält das Unternehmen ein.

Mit dem Claim “Quiz-Games für Besserwisser” startete zudem als Ableger einer niederländischen Firma Quizzr. Auch hier geht es um Bares. Spieler können auf der Seite rund um die Uhr nicht nur gegen echte Gegner, sondern auch um reale Geld- und Sachpreise pokern und ihr Allgemeinwissen im Wettkampf austesten.

Artikel zum Thema
* Geld gewinnen auf First1
* Creathor Venture investiert in First1

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.