pralimio liefert Pralinen

“Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie, was man bekommt” – heißt es im grandiosen Film “Forrest Gump”. Diesen schönen und wahren Spruch wollen Tonio Hofer und seine Mitstreiter nun ein […]

“Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie, was man bekommt” – heißt es im grandiosen Film “Forrest Gump”. Diesen schönen und wahren Spruch wollen Tonio Hofer und seine Mitstreiter nun ein für allemal in die Mottenkiste packen. Mit pralimio (www.pralimio.de) setzen die Berliner auf individuell zusammengestellte Pralinenschachteln. So soll man immer ganz genau wissen, was man beim Griff in die Schachtel bekommt. “Geschmack ist etwas ganz Individuelles, und so individuell ist auch eine Pralinenpackung von pralimio – innen wie außen. Damit kann man beim nächsten Geschenk wahren Geschmack beweisen”, sagt Mitgründer Hofer.

In der virtuellen Pralinentheke, die sehr ansprechend umgesetzt wurde, warten derzeit 24 Geschmacksrichtungen auf Käufer, beispielsweise Amarena-Sahne-Trüffel, Ananas-Marzipan und Kaffee-Creme-Praline. Diese hoffentlich leckeren Pralinen können Genussmenschen in verschiedene Packungen stecken. Die kleinste mit 8 Pralinen kostet 6,95 Euro, die größte mit 24 Pralinen 18,95 Euro. Und wo kommen die ganzen Leckereien her? “Die handgefertigten Pralinen werden in einer kleinen aber feinen Schokoladenmanufaktur in Thüringen hergestellt und sind etwas ganz Besonderes”, sagt Hofer. Durch die Zusammenarbeit mit einer etablierten Manufaktur sieht sich der Hauptstädter auch für “mittlere bis größere Volumen gut aufgestellt”.

Lukrative Nische

Das Pralinensegment ist zwar eine extreme Nische, aber eine mit einer sehr loyalen Zielgruppe. Der Erfolg des Pralinenclubs (www.pralinenclub.de) zeigt dies eindrucksvoll. Frank Große-Vehne und Klaus Passerschröer gründeten den “ersten Genießerclub für Pralinen- und Schokoladenliebhaber in Deutschland” vor fünf Jahren in Rhede im Münsterland. Mittlerweile liefern die Naschkatzen ihre handverlesenen Pralinen-Kollektionen Monat für Monat an bis zu 10.000 Abonnenten in ganz Deutschland. Auch dank einiger prominenter Pralinenliebhaber wie Jean Pütz, Ruth Moschner und Sarah Wiener erlangte der Pralinenclub in den vergangenen Jahren sehr viel mediale Aufmerksamkeit. Mit pralimio buhlen nun gleich drei Schokoladen-Start-ups um die Gunst der Zielgruppe. Bei Chocri (www.chocri.de) und dem Konkurrenten deineschokoladen (www.deineschokoladen.com) geht es aber nicht um Pralinen, sondern um individuell belegte Schokoladentafeln.

Artikel zum Thema
* Bei deineschokoladen geht\’s genussvoll zur Sache
* Chocri kredenzt Wunschschokolade

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.