Kurzmitteilungen: Schueler.cc, Platinnetz, Tripwolf, liebejz.de, absolventa, meinSport.de, bab.la

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform: * Die Schüler-Community Schueler.cc (www.schueler.cc) und die Best-Ager-Plattform Platinnetz (www.platinnetz.de) werden ab sofort von InteractiveMedia vermarktet. “Um unseren Kunden im Community-Bereich das optimale Werbeumfeld bieten zu […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform:

* Die Schüler-Community Schueler.cc (www.schueler.cc) und die Best-Ager-Plattform Platinnetz (www.platinnetz.de) werden ab sofort von InteractiveMedia vermarktet. “Um unseren Kunden im Community-Bereich das optimale Werbeumfeld bieten zu können, haben wir intensiv nach passenden Partnern gesucht”, sagt Guido Sachs, Geschäftsführer von InteractiveMedia. “Mit Schüler.CC und Platinnetz.de verfügen wir nun über reichweitenstarke und qualitativ hochwertige Plattformen, die gleichzeitig die gezielte Ansprache zweier für Werbetreibende besonders attraktiver Zielgruppen ermöglichen.” Schueler.cc mit seinen knapp 680 Millionen Page Impressions im Monat (eigene Angaben) wurde bisher von Hi-Media vermarktet. Platinnetz kommt nach eigenen Angaben monatlich auf über 1 Million Visits und rund 27 Millionen Seitenabrufe.

* Der Online-Reiseführer Tripwolf (www.tripwolf.de) verkündet sechs Wochen nach dem Start erste Zahlen: Mehr als 10.000 User hätten sich mittlerweile registriert und seien aktive Mitglieder der Community. “Wir sind von der Entwicklung der vergangenen Wochen begeistert. Es ist toll zu sehen, wie die Leute die Site annehmen, die wir in monatelanger harter Arbeit gebaut haben”, sagt Sebastian Heinzel, Geschäftsführer von Tripwolf. “In den nächsten Wochen werden wir uns auf den Ausbau des Angebotes, etwa mit Flug- und Hotelbuchungsmöglichkeiten, beschäftigen und auch eine Anwendung für das iPhone basteln. Auch die Performance der Seite wird ständig verbessert, um trotz steigenden Traffics noch bessere Geschwindigkeiten zu erreichen.”

* Mit liebejz.de (www.liebejz.de) startet Andreas von Maltzan von der Münchner Cynobia AG eine Dating-Plattform. Betrieben wird der brandneue Dienst von der neugegründeten OnlineLiebe GmbH. Das Unternehmen teilt sich die Büros mit der Womenweb AG. Seit mehreren Jahren konzentriert sich das Unternehmen “auf den Aufbau und das Management von Webauftritten bekannter Print-Magazine”. Nach einem Bericht des Branchendienstes “new business” ist Holtzbrinck Ventures bei liebejz.de mit an Bord.

* Die Job-Plattform absolventa (www.absolventa.de) nennt neue Zahlen: Nach eigenen Angaben sind 50.000 Absolventen und 350 Arbeitgeber auf der Plattform vertreten. “Zu den Kunden von absolventa gehören sowohl große DAX-Konzerne wie Daimler als auch namhafte Unternehmensberatungen sowie Mittelständler aus dem gesamten Bundesgebiet”, teilt das Unternehmen mit. Die Job-Plattform für Absolventen und Young Professionals ging im März an den Start.

* Die Sport-Plattform meinSport.de (www.meinsport.de) kooperiert mit der Handelskette SportScheck. Beide Partner starten unter www.sportscheck.com/community eine gemeinsame Sport-Community. Die neue Plattform bildet dabei mit meinSport.de ein gemeinsames Netzwerk. „Nachdem wir deutschlandweit schon hunderte Sportstätten, den Landessportbund Niedersachsen sowie zahlreiche Tageszeitungen wie z.B. das Göttinger Tageblatt von einer Partnerschaft überzeugen konnten, bestätigt uns die Zusammenarbeit mit SportScheck erneut in unserer Strategie, Anbieter auf dem Freizeitsportmarkt aktiv als Partner einzubinden“, sagt Karsten Wysk von meinSport.de.

* Die Sprachplattform bab.la (bab.la) kooperiert mit dem chinesisch-deutschen Wörterbuch HanDeDict. “Gemeinsam wollen wir das größte und beste chinesisch-deutsche Wörterbuch der Welt aufbauen”, sagt Andreas Schroeter von bab.la sehr selbstbewusst. Bereits jetzt umfasse das chinesisch-deutsche Wörterbuch von bab.la weit über hunderttausend Übersetzungen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.