woobby liefert Zahlen

Knapp neun Monate nach dem Start gewährt die Ranking-Community woobby (www.woobby.com) erstmals einen Blick auf ihre Zahlen. Inzwischen klicken die Nutzer den Dienst monatlich auf 115.000 Visits und 350.000 Page Impressions. Die Zahl […]

Knapp neun Monate nach dem Start gewährt die Ranking-Community woobby (www.woobby.com) erstmals einen Blick auf ihre Zahlen. Inzwischen klicken die Nutzer den Dienst monatlich auf 115.000 Visits und 350.000 Page Impressions. Die Zahl der Unique Visitors gibt Gründer und Geschäftsführer Thomas Goette mit 100.000 an. Viele Nutzer entdecken die Ranking-Community dabei via Google. Seit November des vergangenen Jahres habe sich diese Zahl verdreizehnfacht, sagt Goette, der woobby gemeinsam mit Cornelia Müller und Ralph Razisberger gegründet hat. Betrieben wird die Plattform von der Freundliche Netzwerke GmbH.

Insgesamt 7.500 Nutzer haben sich bisher bei woobby registriert. Eine Registrierung ist allerdings wie bei anderen Diensten nur nötig, wenn ein Nutzer eigene Inhalte – sprich Ranglisten – erstellen möchte. Die angemeldeten Nutzer machen davon ausgiebig Gebrauch: 80.000 Ranglisten sind bereits verfügbar. Kooperationen sollen das Wachstum vorantreiben. Je mehr Inhalte bei woobby vorhanden sind, desto mehr Nutzer wird auch Google regelmäßig auf die Seite spülen. Bei der Finanzierung setzt das woobby-Team auf die “Einbindung von relevanzbasierten Werbe- und Affiliate-Commerce-Formaten”. In den kommenden Wochen sollen erste Tests starten. Neben woobby existieren mit 7Lists (www.7lists.de), Rankaholics (www.rankaholics.de) und stern-shortlist.de (www.stern-shortlist.de) drei weitere Ranglistendienste. Von allen scheint woobby den besten Lauf zu haben.

Artikel zum Thema
* Zehn Fragen an Cornelia Müller von woobby
* woobby legt los
* Aus Waiting for Jason wird woobby

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.