PubliGroupe steigt bei Fantastic Zero ein

Mit Fantastic Zero (www.fantasticzero.de) steht innerhalb kürzester Zeit ein weiteres themenorientiertes Vermarkternetzwerk in den Schlagzeilen. Die Schweizer PubliGroupe AG, die im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Medienhaus Springer Werbedickschiff Zanox übernommen hat, sichert […]

Mit Fantastic Zero (www.fantasticzero.de) steht innerhalb kürzester Zeit ein weiteres themenorientiertes Vermarkternetzwerk in den Schlagzeilen. Die Schweizer PubliGroupe AG, die im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Medienhaus Springer Werbedickschiff Zanox übernommen hat, sichert sich im ersten Schritt 39 % der Anteile des jungen Münchner Unternehmens. PubliGroupe übernimmt die Anteile von einer Tochtergesellschaft der Wunder Media GmbH, die Fantastic Zero gemeinsam mit Mehrheitsgesellschafter Holtzbrinck eLab (gehört wie deutsche-startups.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck) im vergangenen Jahr an den Start brachte. Gleichzeitig sicherte sich PubliGroupe von Holtzbrinck eLab die Option auf den Erwerb der Mehrheit der Fantastic Zero GmbH. Der Zeitplan für die komplette Übernahme ist nicht bekannt. Weiter am Unternehmen beteiligt ist Gründer und Geschäftsführer Aric Austin, ehemals Vice President of Online Sales beim Vorbild UGO.com. Das Bundeskartellamt muss die Übernahme noch genehmigen.

„Der Einstieg bei Fantastic Zero eröffnet der PubliGroupe attraktive Vermarktungschancen im Ausland und entspricht damit der Strategie der PubliGroupe, verstärkt im interaktiven Bereich und in internationalen Märkten zu wachsen”, sagt Thomas Kaiser, CEO vom Geschäftssegment Digital & Marketing Services der PubliGroupe. Fantastic Zero will kleinen Games- und Entertainment-Webseiten bei der Vermarktung unter die Arme greifen. Im Gegensatz zu klassischen Online-Vermarktern setzt das kleine Unternehmen dabei nicht auf die Marken der zu vermarkteten Seiten. Stattdessen werden die jeweiligen Zielgruppen über die neue Marke Fantastic Zero vermarktet. Derzeit bündelt das themenorientierte Vermarkternetzwerk rund 20 verschiedene Entertainment-Websites. Die IVW zählte im Mai 7,3 Millionen Visits und 39 Millionen Page Impressions im Fantastic-Zero-Verbund. „Wir können das Fantastic Zero-Modell auch in andere europäische Länder skalieren. Dank des Engagements der PubliGroupe werden wir das Ausland noch rascher erschließen können. Wir sind überzeugt, dass wir in drei Jahren zu den führenden europäischen Online-Vermarktern im Bereich Entertainment für die junge männliche Zielgruppe zählen werden”, sagt Austin.

Wunder Media initierte auch Fem.com

Vor Fantastic Zero wechselte bereits das themenorientierte Vermarkternetzwerk Fem.com (www.fem.com) den Besitzer. Das Netzwerk mit Sitz in München bündelt rund 20 Internetseiten, die sich an Frauen richten. Thematisch werden dabei Bereiche wie Beauty, Fashion, Lifestyle, Stars, Musik und Liebe abgesteckt. Hinter dem Projekt steckte neben Marco Janezic, Manuel Gollner und Vanessa Hensel ebenfalls Wunder Media. Künftig kümmert sich die Sendergruppe ProSiebenSat.1 um den Vermarktungsverbund. “Mit dem Frauen-Portal Fem.com schließen wir eine wichtige Lücke im Internet-Angebot der ProSiebenSat.1 Group, da die Zielgruppe sowohl im Internet wie auch im Fernsehen essentiell ist”, sagte Marcus Englert, Vorstand New Media und Diversifikation der ProSiebenSat.1 Media AG, zur Übernahme. Die paneuropäische Sendergruppe will das Konzept rasch in andere Länder exportieren.

Die Marschrichtung bei den beiden von Wunder Media initierten Projekten ist somit klar: Sowohl Fem.com als auch Fantastic Zero sollen rasch zu internationalen Schwergewichten aufsteigen. Mit der Unterstützung der jeweiligen neuen Gesellschafter könnte dies gelingen. ProSiebenSat.1 und PubliGroupe haben die nötige Vermarktungserfahrung, die der Mannschaft von Wunder Media sicherlich fehlt. Und mit der Vermarktung steht und fällt das Konzept der themenorientierten Vermarkternetzwerke. Wie erfolgreich so ein Verbund sein kann, zeigt das Beispiel Glam (www.glam.com). Das amerikanische Frauennetzwerk bündelt nach eigenen Angaben über 500 Dienste und erreicht weltweit über 60 Millionen Nutzer. Besonders für kleine Websites sind vertikale Netzwerke eine gute Möglichkeit weitere Nutzer auf sich aufmerksam zu machen und eine Chance das eigene Angebot mittels Werbung zu refinanzieren. Das 2000 von Todd Covell und Armin Nusser gegründete Unternehmen Wunder Media kümmert sich stattdessen wieder um die redaktionelle Betreuung und Konzeption von Webprojekten. Zudem produzieren und vermarkten die Bajuwaren nach eigenen Angaben “das umfangreichste Veranstaltungsprogramm für Deutschland”. Zu den weiteren Projekten von Wunder Media gehören die Website-Community zohub (www.zohub.com) und das Streaming-Projekt livedom (www.livedome.com).

Artikel zum Thema
* Fantastic Zero bündelt Zielgruppen

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.