six groups startet Live-Community

Die im Oktober des vergangenen Jahres gestartete Meta-Community six groups (www.sixgroups.com) geht mit einem neuen Service auf Nutzerfang. Mit der sogenannten Live-Community wollen Geschäftsführer Bahne Carstensen und seine Mannschaft Antworten auf die Frage: […]

Die im Oktober des vergangenen Jahres gestartete Meta-Community six groups (www.sixgroups.com) geht mit einem neuen Service auf Nutzerfang. Mit der sogenannten Live-Community wollen Geschäftsführer Bahne Carstensen und seine Mannschaft Antworten auf die Frage: “Was passiert auf einer Website genau jetzt?” beantworten. “Eine Livecommunity ermöglicht es Websitebetreibern auf ihren bestehenden Websites eine eigenständige Community einzubinden. Diese wird wie auf six groups funktionieren und lässt sich binnen weniger Minuten starten und per HTML-Code auf jeder beliebigen Seite einfügen”, schreibt Carstensen im Unternehmensblog.

Registrierte Nutzer können so ohne große Probleme miteinander kommunizieren. Anders als beim Avatardienst Weblin müssen die User dafür aber keine Software runterladen. Zum Einsatz kommt die neue Live-Community derzeit bei Segelwelt.de, auf den Cellity-Seiten zur “Facebook Developer Garage” und bei der next08. Martin Recke vom next-Initiator SinnerSchrader ist begeistert von der Community-Applikation: “Die Live-Community von six groups illustriert perfekt das Thema der next08 – get realtime”. Insgesamt eine runde Sache, die six groups auch für Betreiber von gewöhnlichen Websites interessant macht. Auf der anderen Seite erweitert six groups seine potenzielle Zielgruppe dadurch deutlich.

Artikel zum Thema
* Bei six groups findet jeder Topf seinen Deckel

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. ivo

    hey bahne,

    schönes feature – viel erfolg damit!

    grüße,
    ivo



  2. Cord-Christian Behrens

    Eine sehr clevere Erweiterung, die auch noch gut aussieht und Spaß macht.
    Der Ersteindruck ist super!

  3. Herzlichen Glückwunsch auch von mir, Bahne, wir hatten ja schon beim Lunch 2.0 letzte Woche darüber geplaudert.

    @Alexander: Eine Anmerkung, nur fürs Protokoll: weblin geht seit 1. April auch ohne download, und zwar plattformunabhängig! Konnte man letzten Monat z.B. bei Robert Basic testen und ist jetzt u.a. auf http://www.presse-citron.net zu sehen. Oder man probiert es einfach auf lite.weblin.com.

  4. Das ist dann also wie ein eigener IRC-Kanal auf der Website. Prima für kleine, private Hobby-Websites. Da “seriöse” Websites aber keine wirkliche Kontrolle über diese Funktionalität und die Verfügbarkeit (Imageschädigung bei Ausfall? Verlust der Userdaten im Pleitefall?) haben, glaube ich nicht, dass es ein sooo gute Idee ist. Aber rein technisch gesehen, ist das schon ganz schön cool ;)

  5. ach ja, und am 1. Juni kommt weblin.lite ohne download als widget. Das kann dann jeder Webseitenbetreiber, aber auch Myspace und Facebook Nutzer und andere Social Neworks auf ihre Profilseiten einbauen.



  6. Frank

    Hi Ivo :-)

    Endlich mal n Kommentar von dir :-)



  7. Sörn Weiß

    Peinliche Nummer beim Bericht über einen Konkurrenten seine eigene Site zu pushen!
    So langsam versteh ich die Weblin-Hasser…

  8. naja, ich sehe die weblin kommentare nicht als spam oder als unanständig. da ist jemand übersensitiv.

  9. Pingback: Marmels Blog » Blog Archi » Neues von weblin-lite

  10. Für mich sieht six groups aus wie eine Kombination aus ning.com (eigenes Social Network starten) und whos.amung.us (wer ist auf meiner Seite online?). Hab ich das so richtig verstanden?



  11. Gero

    Die Idee ist nicht schlecht, nur die Frage, ob die Besucher der Seiten das auch annehmen und nutzen.



  12. Maddin

    Wenn Alexander schon nichts über Weblin schreibt, dann muss man doch jetzt nicht hier rumspammen… Manche lernen es nie… :-(



  13. Sörn Weiß

    Wenn Weblin etwas zu melden hat (und das ist frühestens wohl zum 1.6. der Fall), sollten sie es Alexander dann mailen, aber nach einem zähneknirschenden Glückwunsch an den Konkurrenten zweimal Werbung nachzuschieben, finde ich voll daneben. Ich finde die ganze “Weblin-Killer-Aktion” von Tim zwar abstrus, aber wenn man sich die Dinge rundum Weblin anschaut, passt das einfach ins ramponierte Bild.
    Aber wie Maddin es schon sagt: Manche lernen es nie…



  14. Sörn Weiß

    @Alexander
    Was hat der vielsagende Trackback über Weblin unter diesem Artikel zu suchen? Mit six groups hat der nix zu tun, oder?

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel