virtual minds steigt bei mov.ad ein

Neuigkeiten aus Freiburg: Die virtual minds AG beteiligt sich mit 25,2 % an der neugegründeten mov.ad GmbH (www.movad.de). Das ebenfalls in Freiburg sitzende Unternehmen kümmert sich um die Integration und Abwicklung von Werbung […]

Neuigkeiten aus Freiburg: Die virtual minds AG beteiligt sich mit 25,2 % an der neugegründeten mov.ad GmbH (www.movad.de). Das ebenfalls in Freiburg sitzende Unternehmen kümmert sich um die Integration und Abwicklung von Werbung in Webfilmchen. “Wir freuen uns sehr, dass wir mit Thomas Klimpel und seinem Team eine ausgezeichnete Mannschaft gefunden haben, mit der wir gemeinsam ein innovatives Produkt weiterentwickeln und an den Markt bringen können”, sagt Andreas Kleiser, Vorstand der virtual minds AG. Zum Konzept von mov.ad gehören zwei Produkte: Mit stream.ad wird Werbung direkt in Online-Videos eingebunden und mit play.ad soll es möglich sein, Werbefilme, die beispielsweise fürs TV produziert worden sind, kostengünstig ins Netz zu bringen.

Die Technologie von mov.ad soll künftig bei Adition, der AdServer-Tochter von virtual minds, zum Einsatz kommen. “Der Einstieg von virtual minds ist für uns und unsere Kunden ein enormer Vorteil. Vor allem die Kooperation mit Adition verschafft uns eine ausgezeichnete Wettbewerbssituation, denn zukünftig können wir Kunden noch besser bedienen: mit einer Standalone-Lösung für Videoanbieter oder als integrierte AdServing-Version für Vermarkter und Agenturen. Wir sind bestens gerüstet für den Wachstumsmarkt Videowerbung”, sagt Thomas Klimpel, Gründer und Geschäftsführer von mov.ad.

Artikel zum Thema
* United Internet steigt bei Adition ein
* virtual minds übernimmt tencents

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.