Erster Blick auf Stockflock

Bei der Finanz-Community Stockflock (www.stockflock.de) geht es langsam voran. Ende der vergangenen Woche wurden die ersten Nutzer zum geschlossenen Betatest eingeladen. Bei Stockflock aus dem Hause Sixt e-ventures können Onliner Aktienstrategien und -tipps […]
Erster Blick auf Stockflock

Bei der Finanz-Community Stockflock (www.stockflock.de) geht es langsam voran. Ende der vergangenen Woche wurden die ersten Nutzer zum geschlossenen Betatest eingeladen. Bei Stockflock aus dem Hause Sixt e-ventures können Onliner Aktienstrategien und -tipps veröffentlichen und vergleichen. Wobei jeder andere Nutzer die Kursentwicklung der Tipps verfolgen und auswerten kann. Derzeit prominentester Nutzer ist Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Mietwagenkette Sixt. Als Zielgruppe haben die Stockflock-Macher neben Privatanleger auch Anlageprofis im Auge. Diese sollen auf der Plattform “ihre Kompetenz und Anlagestrategie unter Beweis” stellen können. Optisch präsentiert sich Stockflock sehr übersichtlich und klar strukturiert. Der offizielle Startschuss soll zur next08 im Mai stattfinden.

Neben Stockflock wollen eine ganze Reihe anderer Aktien-Communitys Deutschlands Anleger ebenfalls für sich gewinnen. Bereits aktiv sind Stockjaeger.de (www.stockjaeger.de), sharewise (www.sharewise.com) und myratings (www.myratings.de). Die kürzlich von Fidor AG ersteigerte Börsen-Community Brokr (www.brokr.de) befindet sich gerade in der Umbauphase. Noch in den Startlöchern steht dagegen Tradingbird (www.tradingbird.de) aus dem Hause OnVista – seit Anfang April läuft der geschlossene Betatest.

Weiterentwicklung von Foren

Im Gegensatz zu bekannten und alteingesessenen Finanz- und Börsenangeboten spielen bei allen Angeboten die Themen Transparenz und Überprüfbarkeit von Aktienstrategien und -tipps eine große Rolle. Im Grunde sind solche Dienste eine logische Weiterentwicklung von klassischen Foren, in denen viele Nutzer sich schon seit Jahren untereinander austauschen. Die Voraussetzungen für Börsen-Communitys sind auch aus werblicher Sicht sehr gut. Finanzdienstleister aller Art werben äußerst intensiv im Netz – die Branche gehört sogar zu den umsatzstärksten im Netz. Trotzdem wird sicherlich nicht allen Börsen-Communitys eine goldene Zukunft sicher sein.

Artikel zum Thema
* Stockflock steht in den Startlöchern

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.