Aurelia steigt bei Club Cooee ein

Die noch nicht gestartete 3D-Welt Club Cooee (www.clubcooee.com) bekommt eine Finanzspritze. Der Risikokapitalgeber Aurelia Private Equity, der unter anderem bei Bigpoint, JobTV24 und GeckoLogic mit an Bord ist, investiert eine unbekannte Summe in […]

Die noch nicht gestartete 3D-Welt Club Cooee (www.clubcooee.com) bekommt eine Finanzspritze. Der Risikokapitalgeber Aurelia Private Equity, der unter anderem bei Bigpoint, JobTV24 und GeckoLogic mit an Bord ist, investiert eine unbekannte Summe in das junge Unternehmen aus Kaiserslautern. “Wir freuen uns dass wir mit Aurelia Private Equity einen ausgewiesenen Frühphaseninvestor für Club Cooee gewinnen konnten. Das dortige Managementteam hat das hohe technische und konzeptionelle Innovationspotential von Club Cooee unmittelbar erkannt”, sagt Ingo Frick, Mitgründer des Unternehmens.

Ihren Online-Club beschreiben die Macher als eine “virtuelle Verständigungsplattform für Jugendliche”. In einer clientbasierten 3D-Welt sollen junge Onliner andere Nutzer treffen und plaudern, sowie gemeinsam Bilder, Filme und Musik genießen können. “Als Social-Gaming Applikation der neuesten Generation bewegen wir uns mit Club Cooee in einem weltweit stark wachsenden Markt. Die Alleinstellungsmerkmale von Club Cooee erlauben uns gemeinsam mit Aurelia Private Equity diesen Markt erfolgreich zu erschließen”, sagt Mitgründer Alexander Jorias. Stefan Lemper von Aurelia ist vom Potential des Dienstes überzeugt: “Der neuartige technische Ansatz, wie auch die kreative Kraft, die hinter dem ambitionierten Projekt stecken, öffnen Räume für eine Vielzahl von Möglichkeiten und Geschäftsansätzen.”

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen von Aurelia Private Equity im Überblick
* Im Club Cooee können Teenies miteinander plaudern

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Hm, ob das mal was wird?
    Also ich denke nicht das es sich durchsetzen wird…
    Web2.0 ist dann schon eher was…

Aktuelle Meldungen

Alle