Kurzmitteilungen: Microsoft, Yahoo, Amazon, Audible, Shopping.com

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Das ist mal eine Menge Geld, die Microsoft für seinen Frontalangriff auf Google ausgeben will. Meldungen zufolge will der Softwaregigant Microsoft für 44,6 Milliarden Dollar […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Das ist mal eine Menge Geld, die Microsoft für seinen Frontalangriff auf Google ausgeben will. Meldungen zufolge will der Softwaregigant Microsoft für 44,6 Milliarden Dollar – das sind 31 Doller je Aktie – die zweitgrößte Internetsuchmaschine Yahoo übernehmen. Microsoft will damit zum Marktführer beim Geschäft mit Onlinewerbung werden. Yahoo-Aktien legten nach der Ankündigung um 53 Prozent zu.

* Weiterer Millionen-Deal: Meldungen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge übernimmt der Online-Händler Amazon.com Hörbuchanbieter Audible für rund 300 Millionen US-Dollar. Auch der deutsche Ableger ist von diesem Kauf betroffen, heißt es. Audible verkauft Hörbücher und Audi-Magazine. In Deutschland verkauft der Hörbuchanbieter ein umfangreiches Portfolio von Hörbüchern, darunter auch Audio-Ausgaben großer deutscher Zeitungen. Die deutsche Audible GmbH ist ein Joint Venture, an der u.a. auch Holtzbrinck Ventures beteiligt ist.

* Das Hamburger Verlagshaus Der Spiegel startet mit seinen Ablegern Spiegel Online und Spiegel TV in Zusammenarbeit mit kicker ein gemeinsames Sport-Format im Internet. Für kicker online bedeutet diese Kooperation den Einstieg in das Bewegtbildangebot. Vor allem der Fußballthemen will sich die Seite widmen. So soll es ein täglich moderiertes Newsformat geben sowie ein aktuelles Hintergrundstück, das nicht nur das Geschehen in der Bundesliga und der europäischen Wettbewerber beleuchtet, sondern auch wirtschaftliche und sportpolitische Aspekte.

* Das eBay-Tochteruntermehmen Shopping.com und Bild.de haben eine Kooperation vereinbart. Ab sofort wird Shopping.com, der auch in Deutschland agierende Produkt- und Preisvergleichsdienst, als Partner den Shopping-Kanal auf BILD.de betreiben.

* Der Arbeitskreis Suchmaschinen-Marketing im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat eine Studie zum Einsatz von Suchmaschinen-Marketingmaßnahmen in Unternehmen veröffentlicht. Die wichtigste Erkenntnis dürfte für große Zufriedenheit bei den Anbietern sorgen: So fällt die Bilanz in Sachen Effizienz gegenüber anderen Marketingmaßnahmen durchweg positiv aus. In der Konsequenz werden die Investitionen für Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung 2008 weiter steigen. Besonders interessant: Vor allem die gezielte Auslieferung von Anzeigen nach Nutzerhalten, geo- oder demographischen Merkmalen lässt die Zahlungsbereitschaft der Werbetreibenden deutlich steigen.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

  1. Wäre nicht “Yahoo” oder “Microsoft” in der Überschrift passender als Google? :)

  2. Die geben den Kampf um die Weltherschaft doch noch nicht auf. Mal schauen wer als nächstes Übernommen wird Ebay, Amazon?



  3. CBS

    Irgendwie fehlt mir komplett der Bezug zur deutschen Startupszene. Erweitert ds jetzt sein Berichterstattungsspektrum?



  4. Jürgen

    “Weiterer Milliarden Deal [..] für rund 300 Millionen US-Dollar” Jap, definitiv ein Milliarden-Deal diese 300 Millionen ;)



  5. tim

    kicker online könnte interessant werden, wobei ich die Koop nicht unbedingt als Startup einordnen würde.



  6. Kai

    @1. und 3.: jammern, jammern, meckern, meckern… solche Kommentare gehen mir auf den Kecks *MECKER!*

  7. Am Ende kauft sowieso Google alles auf und bricht mit dem ganzen Imperium zusammen. :-)



  8. Karsten

    Google bricht in dem Moment zusammen, wenn raus kommt, dass 90% der Klicks auf ihre Werbung von Bots getätigt werden. :-)

  9. @8

    Da die meisten Adwords Kunden transaktionsbasiert buchen, wäre selbst das egal. Letzendlich zahl ja eh niemand mehr als der Traffic (nach Sales) wert ist.



  10. Ulf

    @6 = wir danken Dir alle für Deine sachdienliche Bemerkung, jetzt sind wir alle klüger und bereichtert. Übrigens: “Keks”, nicht “Kecks”.

  11. Hier wurde schon immer über Startups, aber auch über andere Themen geblogt.

    Über manche Startups wird berichtet, über andere eben nicht. Es ist halt immer die Entscheidung des Autors. Ob nun Zeitung, Fernsehen oder Blog.

    Wenn richtige Summen ins Spiel kommen und es sich auch noch um Dinos handelt, ist es auf jeden Fall einen Bericht Wert.

    Und über Bots wurde schon immer spekuliert. Früher waren es Indische Mitarbeiter.

  12. Immer größer, immer mehr !!

    Bis alles kracht und wieder viele kleine da sind :-))



  13. Tim

    Sehe ich auch so. Ein Merger zwischen Microsoft & Yahoo macht gar keinen Sinn. Das sind zwei komplett unterschiedlich Unternehmenskulturen, die da aufeinander prallen. Überspitzt gesagt “Innovation” trifft Bestandssicherung / Hinterherläufer. Und manchmal ist 1+1 nicht 2 oder gar 3, sondern einfach nur 1 :-)

  14. Pingback: Amazon übernimmt Audible.de :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle