WhoFinance bewertet Finanzberater

Einen guten Finanzberater zu finden, ist schwierig. Das wissen all jene, die zu den Glücklichen gehören und ein paar Euro zu viel im Sparstrumpf horten. An diese Zielgruppe dachten die Gründer der Such- […]

Einen guten Finanzberater zu finden, ist schwierig. Das wissen all jene, die zu den Glücklichen gehören und ein paar Euro zu viel im Sparstrumpf horten. An diese Zielgruppe dachten die Gründer der Such- und Bewertungsplattform WhoFinance (www.whofinance.de) in erster Linie. Sie wissen: “Es herrscht Beratungsnotstand – und den Verbrauchern fehlt das Vertrauen in Banken und Versicherungen.” Auf WhoFinance können Verbraucher mit wenigen Mausklicks Berater nach unterschiedlichen Suchkriterien finden und deren Leistungsspektrum, darunter wichtige Aspekte wie Beratungskompetenz und Servicegedanke bewerten.

\'Screen_WhoFinance\'

Damit soll nicht nur das Image der Finanzberater aufpoliert werden. Das ist laut diverser Studien denkbar schlecht. Vor allem will die Bewertungsplattform Verbrauchern einen fähigen Berater vermitteln, der sie umfassend und individuell in Sachen Finanzen beraten kann – so das Ziel der WhoFinance-Gründer. Das sind Klaus-Jürgen Baum, der zuvor als Deutschland-Chef des Kronberger Investmenthauses Fidelity fungierte und Mustafa Behan, ehemaliger Berater bei McKinsey – beides also “alte Hasen” im Finanz- und Investmentgeschäft. Die Nutzung von WhoFinance ist umsonst – für die Geldanleger wenigstens. Die Berater hingegen zahlen nach einer kostenlosen Testphase für die Vermittlung.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.



  1. wigger

    Da ist doch keiner der Einträge echt, da haben einzelne Berater tägliche Bewertungen, alle im gleichen Stil, gerade bei so einem heiklen Thema muss man absolute Seriösität ausstrahlen.

  2. @wigger Die Einträge sind echt, kann ich dir versichern. Viel Erfolg an whofinance von hier aus!

  3. Die Seite ist irgendwie eine Antwort auf eine Frage, die keiner gestellt hat…

    Außerdem hat sie die gleichen Probleme wie Arztempfehlungsseiten: Unkontrollierbare Fakes.



  4. Alex

    @Torsten..
    Wie willst du uns das denn versichern?

    Ich denke jeder der sich im Internet auskennt, weiß das dort fast nur Fakes sind.

    Dies lässt sich ganz einfach ausrechnen.
    Kundenstamm des Finanzberaters * Wahrscheinlichkeit, dass die Leute aktiv im Internet sind * Wahrscheinlichkeit, dass die Leute die neue Seite kennen * Wahrscheinlichkeit, dass sie dort einen Eintrag machen… und wer da auf 1-2 Bewertungen am Tag kommt.. Der muss wohl halb Deutschland in seinem Kundenstamm haben :D

  5. das alte Themen der Transparenz der Daten/Bewertung,
    bin mal gespannt wie das gelöst werden soll

  6. @Alex
    Ich hatte die große Ehre für whofinance beratend tätig zu sein :-) und habe daher auch meine Informationen. Ich selbst habe dort auch einige Bewertungen geschrieben und selbstverständlich ist auch klar, dass diese – übrigens wohl genausowenig wie mein Kommentar hier :) – einfach live veröffentlicht werden. Also wohl gerade in der Anfangsphase des Portals noch überarbeitet werden – was nicht bedeutet, dass es alles Fakes sind.

    “Ich denke jeder der sich im Internet auskennt, weiß das dort fast nur Fakes sind.” Dem stimme ich nicht zu, jedoch habe ich selbst auch in diesem Blog immer wieder lustige Zahlen gelesen ;-)

  7. die Idee generell finde ich gut



  8. Stafen Gnack

    bin selber in der branche tätig
    die plattform ist überflüssig

    es geht um das verhältniss zwischen berater und dem produkt

    bei meiner gesellschaft haben wir ca 200 anbieter im vergleich

    ich berate unabhängig.
    wenn die kunden bißchen verstand hätten würden sie nicht einfach zu allianz rennen weil die die besten sind
    zu aok gehen weil das n markenname ist sondern sich informieren.

    da die das eh niemals tun sondern andere beweggründe für die auswahl nehmen wird die plattform die erst recht nicht interessieren

    trotzdem viel erfolg

    mfg mk



  9. Harry

    whofinance.de ist sicher nicht die erste Seite mit einem derartigen Konzept (Bewertung von Finanzberatern und Finanzierung durch den Verkauf von Leads). Die Transparent-Gruppe ist laut eigenen Angaben bereits seit 2003 mit genau dem gleichen Konzept unterwegs: http://www.transparent.de. An deren Stelle würde ich mich doch ziemlich darüber ärgern, dass 5 Jahre später ein anderes Unternehmen mit den gleichen Konzept Propaganda betreibt a la “Wir sind die ersten”.



  10. marc

    ich finde das konzept hat genug potential, der erste schritt wurde bereits vorgenommen, jetzt hängt es meiner meinung nach vom marketing ab:



  11. Markus Böhme

    Finde ich nicht so toll. Da sind viele Bankenberater drin und jeder weiss wie toll sie sind. Habe gestern kennstdueinen.de angeschaut. Die Seite ist seriöser, und geht über alle Branchen. Wer braucht eine Seite pro Branche?



  12. Michael

    unter http://www.experten.de gibt es eine solche Möglichkeit schon seit längerem. Und dort haben die Vermittler von Schufa bis Vermögensschadensversicherung auch alle Unterlagen hinterlegt, die Grundlage für Seriösität sind. Ergo: Andere haben das Ranking der Berater auch von einer anderen Seite abgesichert, so dass der Fakefaktor dort nicht so durchschlägt.

    Bei diesem Projekt ist einfach zu kurz gedacht worden und offensichtlich eine unzureichende Marktanalyse vorgenommen worden.



  13. Markus Böhme

    Hab auch gesehen, daß sie schon im 09.07 Live gegangen sind. Dafür sind nicht viele Bewertungen zu sehen. Bei Alexa ist auch gar nichts zu lesen.

  14. Hmmm… Bewertungen haben wohl einen schlechten Ruf. Nicht selten kann man diese irgendwann käuflich erwerben. Irgendwann lockt das “schnelle Geld”. So hab ich es jedenfalls in der Vergangenheit oft erlebt.

    Natürlich hoffen wir mal nur das beste.

  15. Pingback: whofinance.de - Finanzberater bewerten | Webregard - Watch the Web



  16. eve

    Top Adressenverkauf!

    Für 75 EUR bekommt man als Berater einen Kunden.
    Die Frage ist, ob das Rating für die Vergabe von Kunden bei whofinance eine Rolle spielt. Ich glaube eher nicht. Allgemein sind Banken dort auch kaum vertreten, ist eher ein Tumnmelplatz für freie Berater und da ist noch schwerer zu überprüfen, wie qualifiziert sie sind!

Aktuelle Meldungen

Alle