High-Tech Gründerfonds und Neuhaus Partners investieren in antispameurope

Spam nervt. Auch Alexander Frankenberg und Holger Heinen vom High-Tech Gründerfonds (HTGF) waren vor einiger Zeit auf der Suche nach einem vernüftigen Spamschutz. Gefunden haben sie antispameurope (www.antispameurope.de). Inzwischen ist der HTGF nicht […]

Spam nervt. Auch Alexander Frankenberg und Holger Heinen vom High-Tech Gründerfonds (HTGF) waren vor einiger Zeit auf der Suche nach einem vernüftigen Spamschutz. Gefunden haben sie antispameurope (www.antispameurope.de). Inzwischen ist der HTGF nicht nur Kunde der Hannoveraner Firma, sondern auch Investor. antispameurope bietet gegen Bezahlung (ab 5 Euro monatlich) einen Schutzwall gegen Spam, der zwischen die E-Mail-Sender und die IT des Kunden geschaltet wird. Die Lösung soll mit jedem E-Mail-System funktionieren und zudem für die Kunden wartungsfrei sein.

“Der positive Gesamteindruck wurde durch das kompetente und vollständige Gründerteam abgerundet, was den Ausschlag zur Beteiligung gab”, sagt Frankenberg. Gegründet wurde die antispameurope GmbH im Herbst dieses Jahres, das Produkt und die Marke antispameurope existieren dagegen schon länger. Neben dem HTGF investieren auch Neuhaus Partners und der regionale Frühphaseninvestor hannover innovation fonds in antispameurope. Mit dem neuen Kapital soll nun das Wachstum des Unternehmens beschleunigt werden. “Schon mehrfach mussten wir Kundenanfragen ablehnen, weil unsere Kapazitäten einfach nicht ausreichten”, sagt Daniel Hofmann, Gründer und Geschäftsführer von antispameurope. Durch die Finanzierung könne antispameurope jetzt endlich ungebremst wachsen ohne die Qualität der Dienstleistung für Bestandskunden zu gefährden.

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen des High-Tech Gründerfonds im Überblick
* Die Beteiligungen von Neuhaus Partners im Überblick

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.