ShopWindoz macht sich in der Nische breit

“Wir glauben an die Macht der unabhängigen Mikro-Brands” steht in großen Lettern auf der Startseite der Online-Plattform ShopWindoz (www.shopwindoz.com). Bei der neuen Einkaufsmeile können sich Nischenanbieter – womit kleine und mittelgroße kreative Zeitgenossen […]
ShopWindoz macht sich in der Nische breit

“Wir glauben an die Macht der unabhängigen Mikro-Brands” steht in großen Lettern auf der Startseite der Online-Plattform ShopWindoz (www.shopwindoz.com). Bei der neuen Einkaufsmeile können sich Nischenanbieter – womit kleine und mittelgroße kreative Zeitgenossen gemeint sind – einen eigenen Shop zulegen. Im Mittelpunkt sollen dabei Produkte aus den Kategorien Fashion, Musik, Möbel, Bücher, Schmuck, Design, Accessoires, Gadgets und Fun stehen. Betrieben wird der optisch ansprechende Shoppingsdienst von der Berliner tsoosayLabs GmbH, einem Ableger der Web-Agentur I-D Media.

Für die erste Testphase haben Gründer und Geschäftsführer Darryl Feldman (ehemals Director of Product Development bei Yahoo) und sein Team die ersten Nischen-Anbieter in der Hauptstadt ausfindig gemacht und ihnen einen Shop spendiert. Derzeit ist ShopWindoz kostenlos. Langfristig soll sich das Einkaufsfenster über eine kleine monatliche Gebühr und Provisionen finanzieren. Nach einer ausgiebigen Experimentierphase mit der deutschen Version, soll im Frühjahr des kommenden Jahres bereits eine englischesprachige Version an den Start gehen.

Artikel zum Thema
* tradoria zimmert kleinen Händlern einen Cyber-Shop
* DaWanda startet Style Lab

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.