Kurzmitteilungen: Xing, BuyVIP, Lokalisten, Gimahhot, MindMeister

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Das Karriere-Netzwerk Xing steigt nach einem Bericht der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” in die Vermarktung ein. “Werbung wird für Xing ein sehr interessantes Thema werden. Wir […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Das Karriere-Netzwerk Xing steigt nach einem Bericht der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” in die Vermarktung ein. “Werbung wird für Xing ein sehr interessantes Thema werden. Wir werden 2008 auf mehreren Standbeinen stehen”, sagt Gründer und Vorstandschef Lars Hinrichs dem Blatt.

* Die Shopping-Community BuyVip und das Social Network Lokalisten kooperieren. Im Rahmen der Zusammenarbeit geht bei den Lokalisten die BuyVIP-Gruppe “Style-Abteil” An den Start. “Durch die Integration von BuyVIP können wir unseren 1,3 Millionen Freunden und Freundesfreunden trendige Fashion-Produkte zu günstigen Preisen anbieten”, sagt Andreas Degenhart, Mitgründer des sozialen Netzwerkes.

* Der Online-Marktplatz Gimahhot bietet seinen Nutzern nun einen gemeinsamen Warenkorb. Die User können somit Produkte von verschiedenen Händler ab sofort gleichzeitig bestellen. Zudem haben die Hamburger “den ganzen Kaufprozess vereinfacht, das Layout der Startseite verbessert und eine neue Suchfunktion” eingebaut.

* Der Mind-Maps-Dienst MindMeister bietet nun auch eine Offline-Komponente an. Mit diesem neuen Angebot können Nutzer losgelöst vom Online-Zugang an ihren Mindmaps arbeiten. Bei der nächsten Einwahl ins Internet, werden sämtliche Offline-Daten mit der Online-Variante abgeglichen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Karl

    @Xing:
    Und dann soll ich weiterhin Mitgliederbeträge bezahlen?! Sobald Werbung kommt, erwarte ich, daß ich werbefrei Xing nutzen kann oder ich bezahle nicht mehr dafür. Schon frech!

  2. Pingback: Gimahhot Blog



  3. Stefan

    @Karl:

    Wenn man den Kollegen von Xing glauben kann, dann sind noch nicht einmal 18% deren Accounts Premium – steckt man das Feld für Werbung nur auf den Rest aus, so bleiben also 72% der User übrig, die das Netzwerk für Umme nutzen, sprich Werbung konsumieren können – kann im Hinblick auf deren Reichweite / internationalität sehr interessant sein, vorausgesetzt, sie haben einen kompetenten Vermarkter oder überlassen die Vermarktung dem Bereich “Business Development” (weil “die können ja mit Zahlen….”) 8-)



  4. Thomas Ottersbach

    Ich gehe mal davon aus, dass Xing die Werbung vor allem bei den Mitgliedern schalten wird, die nicht für den DIenst bezahlen.



  5. Karsten

    @ XING: Na toll. Als Nichtzahler akzeptiert man schon eingeschränkte Dienste. Und nun soll man auch noch mit Werbung zugeschüttet werden – Danke nein. Die gütige Aussage von Lars Hinrichs, dass auf meiner Seite nur “für mich relevante Werbung” geschaltet wird, verärgert mich noch mehr – dafür gebe ich keine privaten Infos preis. Wie wär’s denn mit dem vierten Standbein Adressvermarktung? Ich hoffe, dass wenigstens die myCorners Gründer Wort halten, und die Plattform werbe- und kostenfrei bleibt.

  6. Pingback: Xing macht nun in Werbung :: deutsche-startups.de



  7. andreas

    Hmm, in der Tat stehe ich Xing seit geraumer Zeit eher kritisch gegenüber, ohnehin erscheint mir die Plattform recht überlaufem, ein Mehrwert ist nur mittels Premiumbeitrag zu erlangen. Mir gefallen da Plattformen wie mycorners.de oder cyreclub.de weitaus besser

Aktuelle Meldungen

Alle