WAZ startet DerWesten

Mit etlichen Monaten Verspätung schickt die WAZ-Gruppe ihr neues “Nachrichten- und Kommunikationsportal” DerWesten ins Netz. Das rot-weiße Angebot, das eine ähnliche optische Anmutung wie Marktführer Spiegel Online hat, vereint sämtliche Online-Auftritte des Medienhauses. […]
WAZ startet DerWesten

Mit etlichen Monaten Verspätung schickt die WAZ-Gruppe ihr neues “Nachrichten- und Kommunikationsportal” DerWesten ins Netz. Das rot-weiße Angebot, das eine ähnliche optische Anmutung wie Marktführer Spiegel Online hat, vereint sämtliche Online-Auftritte des Medienhauses. Die bisherigen Web-Ableger von “Westdeutsche Allgemeine Zeitung” (WAZ), “Westfälische Rundschau” (WR), “Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung” (NRZ), “Westfalenpost” (WP) und “Iserlohner Kreisanzeiger” (IKZ) existieren nun nicht mehr. Videobeiträge, Weblogs und eine Community sollen das redaktionelle Angebot verstärken. Damit macht DerWesten im gewissen Maße auch lokalen Communities wie Townster, Townkings und meinNachbar Konkurrenz.

Besonders stolz sind die Westler auf ihre Landkarten-Navigation. “Als einziges deutsches Internetportal stellt DerWesten.de Nachrichten, Veranstaltungen und die Onlineaktivität anderer Nutzer über Landkarten dar. So kann jeder Leser nach eigenen Auswahlkriterien erkennen, was gerade in seiner Umgebung passiert”, teilt das Unternehmen mit. Von dieser Art der Präsentation ist das Pottblog begeistert: “Vor allem durch das GeoTagging dürfte DerWesten sehr interessant werden – man kann sich in Zukunft dann einfach auf der Karte die Personen, Nachrichten, Blogbeiträge usw. anschauen, die in der Nähe liegen”. Frank Patalong von Spiegel Online schreibt: “So wird das Klicken in der Karte zur alternativen Navigation: Im Idealfall entdeckt man so, dass vier Straßen entfernt am Dienstagabend ein interessantes Konzert steigt”. Für Medienjournalist Peter Turi macht zudem “auch die Community einen gut überlegten Eindruck. Das Profil zeigt alle Inhalte der Mitglieder, sogar an Vereine haben die WAZ-Programmierer gedacht”.

Neue Nutzer müssen her

Die große Herausforderung für Chefredakteurin Katharina Borchert besteht nun darin, viele neue Nutzer von DerWesten zu überzeugen. Denn die bisherigen Online-Auftritte der WAZ-Gruppe werden nur von sehr wenigen Menschen genutzt. Selbst WAZ.de kommt laut AGOF nur auf rund 280.000 Unique User monatlich. Um die Leser der Tageszeitungen nun endlich ins Web zu locken, macht die WAZ-Gruppe bereits ordentlich Werbung in den eigenen Titeln. Neben diesen Lesern müssen Borchert und Co. aber vor allem neue Zielgruppen anlocken.

Artikel zum Thema
* onruhr verabschiedet sich

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: onlinejournalismus.de - Das Magazin zum Thema » Blog Archive » Der Westen - erste Stimmen

Aktuelle Meldungen

Alle

Profile in diesem Artikel