OnVista startet Namendo

Die OnVista Group hat das so genannte Adress-Brokerage-Portal “Namendo” ins Netz gejagt. “Namendo” ist nach Unternehmensangaben “ein virtueller Marktplatz für Visitenkarten, speziell für Business-Kontakte. Das Angebot richtet sich vor allem an Vertriebsspezialisten, Marketing-Fachleute […]

Die OnVista Group hat das so genannte Adress-Brokerage-Portal “Namendo” ins Netz gejagt. “Namendo” ist nach Unternehmensangaben “ein virtueller Marktplatz für Visitenkarten, speziell für Business-Kontakte. Das Angebot richtet sich vor allem an Vertriebsspezialisten, Marketing-Fachleute und Personaler, die gezielt und unkompliziert über das Internet ihre jeweiligen Ansprechpartner finden wollen”.

“Wir wollen eine Plattform bieten, auf der das zügige Finden von wichtigen Business-Kontakten, nicht das Netzwerken im Vordergrund steht”, so Michael Schwetje, Vorstand der OnVista Group. “Dabei verspricht Namendo anders als Social-Networking-Plattformen einen umfassenden Querschnitt von unterschiedlichen Branchen.”

Mit “Namendo” wollen die Kölner “einen weiteren Schritt in Richtung Wachstum und Diversifikation” machen. Neben der Finanz-Community “OnVista” gehören bereits der Gesundheitsdienst “onmeda” und der Performance-Marketing- Ableger “Ligatus” zum Unternehmen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.