Zehn Fragen an Kai Bolik von GameDuell

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen? Vorstellen schon, die Frage ist nur, ob das sinnvoll ist. Wann waren Sie zum ersten Mal im Internet? 1993, als ich Berechnungen für meine Diplomarbeit […]

Können Sie sich eine Welt ohne Internet vorstellen?
Vorstellen schon, die Frage ist nur, ob das sinnvoll ist.

Wann waren Sie zum ersten Mal im Internet?
1993, als ich Berechnungen für meine Diplomarbeit über Neuronale Netze bei einem Freund auf einem Server in New York laufen ließ, weil die Rechner-Ressourcen an der TU Berlin im Fachbereich Informatik damals knapper waren.

Auf welche Website können Sie nicht verzichten?
Logisch: www.gameduell.de.

Worauf können Sie im Internet verzichten?
Phishing und Spam-Mails sowie langsame, komplizierte Websites mit schlechter Usability.

Was war bisher Ihr größter Erfolg?
Beruflich: GameDuell – von Null auf über 6 Millionen registrierte Mitglieder in nur 3 Jahren gewachsen, und das seit 2 Jahren profitabel. Privat: Meine beiden Kinder und so eine tolle Ehefrau zu haben.

Was Ihr größter Flop?
Der Versuch der Besteigung des kältesten Berges der Welt, des Mt. McKinley in Alaska (6.400m), über die Nordroute (Muldrow Galcier), als mein Partner und ich fast jämmerlich im Gletscherfluss ertranken.

Worüber können Sie lachen?
Meinen kleinen zweieinhalb-jährigen Sohn, wenn er über mein schlechtes Klavierspielen klagt und sich die Ohren zuhält.

Was bringt Sie zum Weinen?
Wenn ich sehe, mit welcher Leidenschaft die 6 Millionen registrierten Mitglieder von GameDuell miteinander spielen und kommunizieren, kommen mir die Freudentränen.

Mit wem würden Sie gerne mal tauschen?
Mit Bill Gates, aber direkt in seinen Kopf hinein. Es muss spannend sein, zu erleben, wie dieser Mann denkt.

Was sollte unbedingt mal jemand erfinden?.
Einen Zeit-Generator. Er wird eingeschaltet und die Zeit hält an. Man kann dann z.B. einen Fehler auf der Seite reparieren oder eine kleine Pause vor einer wichtigen Verhandlung einlegen.

Zur Person
Kai Bolik gründete 2003 gemeinsam mit Michael Kalkowski und Boris Wasmuth die Spiele-Plattform “GameDuell“. Zuvor leitete er als Vice President bei Lycos Europe den Bereich für Strategie. Von 2000 bis 2001 baute er als Geschäftsführer der Lycos Eastern Europe GmbH den ost-europäischen Markt auf und organisierte anschließend die Fusion des technischen Bereiches von Lycos Europe mit Spray Networks, Multimania, Caramail und Jubii. Seine Karriere startete Kai Bolik als Unternehmensberater der Boston Consulting Group in München und wechselte dann zu Bertelsmann Multimedia.

Artikel zum Thema
*

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.