Premiere steigt bei 1-2-3.tv ein

Der Pay-TV-Sender Premiere steigt mit 14,4 % beim Auktionssender 1-2-3.tv ein. Per Telefon und via Internet können Kunden beim 2004 gestarteten Sender Produkte aller Art ersteigern. Rund 10 Millionen hat Premiere sich den […]

Der Pay-TV-Sender Premiere steigt mit 14,4 % beim Auktionssender 1-2-3.tv ein. Per Telefon und via Internet können Kunden beim 2004 gestarteten Sender Produkte aller Art ersteigern. Rund 10 Millionen hat Premiere sich den Anteil nach einem Bericht des “Spiegel” kosten lassen. Ab September wird 1-2-3.tv nun Bestandteil des Premiere Bouquets. “Die bisherige freie Ausstrahlung von 1-2-3.tv via Satellit, im digitalen und analogen Kabelnetz wird uneingeschränkt fortgesetzt”, teilt das Unternehmen mit.

“Mit der umfangreichen Partnerschaft setzen wir die Strategie fort, unsere Online- und Transaktionsaktivitäten auszubauen“, sagt Michael Börnicke, derzeit Finanzvorstand und bald Vorstandvorsitzender von Premiere. “Die Beteiligung an 1-2-3.tv ist nicht nur eine ideale Möglichkeit am Wachstum des Teleshoppingmarktes zu partizipieren, sondern unterstützt auch mittelfristig die Etablierung der geplanten interaktiven Plattform.” Der Auktionssender wurde bisher von 3i, Iris Capital, Target Partners und Wellington Partners finanziert.

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen von Premiere in der Übersicht
* Premiere und Media Ventures planen Spox
* Premiere steigt bei Home of Hardware ein

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.