Deutschlandreporter.de sucht Hobby-Reporter

Hobbyreporter und Amateurfilmer sollen sich künftig bei “Deutschlandreporter.de” austoben. Offizieller Startschuss für die ambitionierte neue Video-Plattform ist Anfang Juli. Dann kann jeder selbstgedrehte Reportagen oder Interviews hochladen und der Öffentlichkeit präsentieren. Für ihre […]

Hobbyreporter und Amateurfilmer sollen sich künftig bei “Deutschlandreporter.de” austoben. Offizieller Startschuss für die ambitionierte neue Video-Plattform ist Anfang Juli. Dann kann jeder selbstgedrehte Reportagen oder Interviews hochladen und der Öffentlichkeit präsentieren. Für ihre Mühe werden die Hobbyfilmer sogar belohnt: Die Hälfte aller Werbeeinnahmen gibt “Deutschlandreporter.de” an die Filmer weiter. Der Verteilungsschlüssel richtet sich nach der Anzahl der Klicks auf das jeweilige Video.

Eine weitere Verdienstmöglichkeit für Amateurfilmer sind Best-of-Videos. Jeden Tag fasst die “Deutschlandreporter.de”-Redaktion die interessantesten Filmchen in Highlight-Videos zusammen. Reporter, deren Beiträge verwendet werden, erhalten dafür je 20 Euro. Um “Deutschlandreporter.de” bekannt zu machen, gibt\’s zum Launch einen Video-Wettbewerb der sich besonders an Schüler und Studenten von Film- und Medienhochschulen richtet.

Ausgedacht hat sich “Deutschlandreporter.de” Knut Ingwersen. Der Inhaber der Agentur Ingwersen Marketing & Werbung wirkt nun auch als Geschäftsführer der Deutschlandreporter DR1 GmbH. Dabei kümmert er sich vor allem um Marketing und Werbung. Die Produktentwicklung und das operative Management der Video-Plattform liegen in der Hand von Hannes Fehr (derzeit noch Vorstandsassistent bei Gruner + Jahr).

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.