Fluxx will Lottogesellschaft kaufen

Der Glücksspielvermittler Fluxx will eine Mehrheit an der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH übernehmen. “Ein entsprechendes Kaufangebot wurde den Gesellschaftern der einzigen privaten unter den insgesamt 16 deutschen Lottogesellschaften” laut Pressemitteilung bereits übermittelt. Die rheinland-pfälzische […]

Der Glücksspielvermittler Fluxx will eine Mehrheit an der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH übernehmen. “Ein entsprechendes Kaufangebot wurde den Gesellschaftern der einzigen privaten unter den insgesamt 16 deutschen Lottogesellschaften” laut Pressemitteilung bereits übermittelt. Die rheinland-pfälzische Lottogesellschaft erwirtschaftete im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben einen Umsatz in Höhe von 461 Millionen Euro, verfügt über mehr als 1.300 Verkaufsstellen und vermittelt wöchentlich durchschnittlich rund eine Millionen Spielaufträge.

Die derzeitigen Gesellschafter von Lotto Rheinland-Pfalz sind die drei Sportbünde Rheinland, Rheinhessen und Pfalz. Die haben sich bereits auf einen Verkauf geeinigt. Vorrangig ging es dabei um eine Verstaatlichung des Unternehmens – sprich ein Verkauf an das Land Rheinland-Pfalz. Die EU-Kommission hatte die Vergabe der staatlichen Lottolizenz an ein privates Unternehmen zuvor kritisiert und eine europaweite Ausschreibung des Lotto-Betriebs in Rheinland-Pfalz gefordert.

“Wir sind überzeugt, dass wir mit den Eigentümern handelseinig werden können, da unser Angebot finanziell deutlich attraktiver als das des Landes ist”, sagt Rainer Jacken, Vorstandssprecher der Fluxx AG. Nach Informationen der “Allgemeinen Zeitung Mainz” haben sich das rheinland-pfälzische Finanzministerium und die Lotto-Gesellschaft aber bereits “grundsätzlich darauf verständigt, dass das Land mit einen Anteil von 51 Prozent einsteigt”.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.