Start-up-Radar Mit Flatplane kommt die Flatrate für Flugreisen

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute Flatplane, eine Flatrate für Flugreisen. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen und schon erste Lebenszeichen hinterlassen haben. Das Start-up-Radar ist somit ein Blick in die Zukunft.
Mit Flatplane kommt die Flatrate für Flugreisen

Wie dem Handelsregister zu entnehmen ist, positioniert sich Flatplane als “Travel-Agentur und Online-Reiseportal für Flüge und Reisen”. Was untertrieben ist, immerhin verkauft sich das Projekt von Claudiu Toader als “Flugabo für Europa”.

Diese Vorteile verspricht das junge Unternehmen seinen Kunden: “Buchen mit einem Klick, Mehr als 50 Ziele in Europa stehen zur Auswahl, Keine versteckten Steuern, Keine Preisschwankungen, Handgepäck im Preis inbegriffen, Economy-Klasse”. Für Einsteiger gibt es für monatlich 39 Euro dann vier Flüge im Jahr. Klingt alles fast zu schön, um wahr zu sein.

Schon vor dem offiziellem Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle