Start-up-Radar Algel liefert Lebensmittel innerhalb von einer Stunde

Schon vor dem offiziellen Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese verheißungsvollen Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Algel, ein Lebensmittel-Einkaufservice.
Algel liefert Lebensmittel innerhalb von einer Stunde

Ab Mitte Mai legt Algel los. Das Darmstädter Start-up möchte den Nutzern einen neuen Lebensmittel-Einkaufsservice bieten. Das Prinzip erklären die Macher folgendermaßen: “Der Kunde gibt über App oder Webseite ein, was er aus Läden in der Nachbarschaft braucht. Er kann zum Beispiel sein frisches Obst und Gemüse beim ALDI oder Lidl bestellen. Bestellungen werden an unabhängige Aushilfen gesendet, die die Einkäufe erledigen und mit ihrem privaten Pkw ausliefern. Nachdem der Auftrag ausgeliefert wurde, erhalten sie von Kunden Ihre Vergütung; Der Verdienst liegt im Schnitt bei 480 EUR pro Monat nebenher. Algel setzt auf die freien Zeitkapazitäten von Menschen, die ohnehin gerade im jeweiligen Supermarkt einkaufen.” Momentan sucht die junge Firma Crowdgeld bei Supercrowd – einer Plattform, die nur für Crowdinvesting in Algel gestartet wurde. Was irgendwie komisch klingt.

Schon vor dem offiziellen Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich gerne bei uns melden.

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

  • La Perla C

    Hört sich sehr interessant an! So ein Service wäre eine enorme Erleichterung! Ich arbeite in der Gastronomie, habe zwar Geld, aber absolut keine Zeit fürs einkaufen! Mit so einer Dienstleistung wäre ich gerettet! Wünsche den Gründern von Algel viel Erfolg!

  • Mikail Yazici

    ALGEL ist ein Startup, das auf Crowd-Sourced setzt. Genau deshalb hatten wir uns bei etablierten Plattformen beworben und extra hierfür ein Professionelles Pitch-Video in Auftrag gegeben und haben von 4 Plattformen eine Absage erhalten. Keiner der Plattformen traute es uns zu einen solchen Service zu realisieren und hielte unser Business für unrealistisch.
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorne herein ausgeschlossen erscheint. Albert Einstein“

    Außer Spesen nichts gewesen? Nein ganz sicher nicht, denn wir sind von unserem Konzept überzeugt. Wir hatten alles was für ein Crowdfunding notwendig war.

    • Professionelles Pitch-Video
    • Durch Crowdfunding erreichen wir bereits eine breite Masse an potentiellen Kunden.
    • Marketing-Effekt – Die Investoren sind zugleich auch unsere potentielle Kunden.
    • Unser Geschäftsmodell wird im privaten und professionellen Bekanntenkreis weitergetragen.
    • Barometer-Funktion für das Potential von ALGEL
    • Klein-Inverstoren als Feedback-Geber

    Dann haben wir durch unsere Erfahrung festgestellt, dass eine Notwendigkeit für eine offen zugängliche Crowdinvesting-Plattform gegeben ist. Was für Künstler und Gemeinnützige Projekte bei Startnext möglich ist, sollte auch für Jungunternehmer möglich sein.

    Supercrowd.de ist somit eine weitere Plattform, das aus Not entstanden ist.
    Wir arbeiten mit Wirtschaftsprüfern und Juristen zusammen. Wir haben viel Geld für unsere AGBs und Beteiligungsverträge investiert und sind ständig in kontakt was die neuen Gesetzgebungen zum Thema Crowdinvesting angeht.

    • Wir laden alle Investoren ein unseren Business Crowd-Einkaufsservice sich näher anzusehen. Anfang Mail geht es auf algel.de mit unserem Einkaufsservice App los …
    • Wir laden alle Gründer ein unseren Mut, Gründerwille zu folgen ..

    Freue mich auf rege Diskussion

  • Tobias

    Idee gut, Umsetzung schwach. Basiszins 1%, Mindestlaufzeit 10 (!!!) Jahre. Gebühren für Crowd wird gegen gerechnet (>5%), und dafür nicht einmal Unternehmensanteile.
    Darüber hinaus sehr schwache Zahlen, so wie ihr das hier erwartet ist die Erwartung viel zu schwach.. Schade, wünsche euch viel Glück, die Investments bis jetzt sprechen für sich. Kaum jemand der Geld zu verschenken hat und blind 10Jahre investiert…

    • Michael Schreiber

      Hallo Tobisa, wenn ich das so lese was du von dir gibst, dann nehme ich an das du diesen Kommentar mit einem ganz bestimmten Absicht geschrieben hast!

      Dein Kritik und Aufzählung hat mit ALGEL nicht zutun. Was du so schlecht
      gemacht hast ist crowdinvesting und hier hättest, wenn du aufrichtig und
      objektiv währst Seedmatch, Companisto und alle anderen etablierten crowdinvestment Plattformen aufzählen können. Ich kann es verstehen, wenn du bestimmte Absichten verfolgst aber unterschätze die Crowd nicht …, denn die Crowd kann sich sehr wohl eine eigene Meinung bilden …

    • La Perla C

      Hallo Tobias,

      Um ehrlich zu sein, habe ich keine
      Sekunde an eine Gewinnbeteiligung gedacht, als ich für Algel investiert
      habe. Mich hat die Idee fasziniert, deshalb war es mir die Unterstützung
      wert. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass viele Investoren, egal auf
      welcher Palttform es sein mag, oder um welchen Startup es sich handelt,
      genau so denken werden, wie ich es tue. Ob ich fünf Euro mehr oder
      weniger in meiner Tasche habe,wird nichts an meinen Finanzen ändern.
      Aber genau diese fünf Euro mehr, wird für Algel ein Backstein sein. Ich
      weiss dadurch, dass ich was Gutes getan habe, deren Idee unterstütze und
      eventuel auch für Arbeitsplätze sorge. Mein eigentlicher Gewinn wird
      sein, sobald die App auf den Markt kommt, und ich meine Einkäufe online
      erledigen kann! :))) Das reicht mir!

  • Michael Schreiber

    Hallo Tobisa, wenn ich das so lese was du von dir gibst, dann nehme ich an das du diesen Kommentar mit einem ganz bestimmten Absicht geschrieben hast!

    Dein Kritik und Aufzählung hat mit ALGEL nicht zutun. Was du so schlecht
    gemacht hast ist crowdinvesting und hier hättest, wenn du aufrichtig und
    objektiv währst Seedmatch, Companisto und alle anderen etablierten crowdinvestment Plattformen aufzählen können. Ich kann es verstehen, wenn du bestimmte Absichten verfolgst aber unterschätze die Crowd nicht …, denn die Crowd kann sich sehr wohl eine eigene Meinung bilden …

    • achim

      Hallo zusammen,
      habe hier die Kommentare gelesen,kenne mich mit Crowdfunding nicht großartig aus. Aber ich investiere sobald mir die Idee gefällt und ich noch ein paar Mäuse übrig habe! Supercrowd kenne ich nicht,da es ja nicht so lange existiert. Was aber überall so gut wie gleich ist, sind die AGB´s. Da weicht diese Plattform nicht den bekannten Plattformen aus. Deswegen habe ich auch die gleiche Meinung wie Herrn Schreiber. Entweder kenntst du dich Tobias..mit Crowdinvesting überhaubt nicht aus…so dass du nicht darüber informiert bist,dass es überall so abläuft wie bei supercrowd ..oder du hast dein Kommentar abgelassen, um dich lustig über diese Idee zu machen! Ich übrigens muss an dieser Stelle sagen, dass ich das sehr lobenswert finde, so stark an seine Idee zu glauben, gegebenenfalls auch dafür seine eigene Plattform zu gründen!!!!! So was habe ich bis jetzt noch nicht gesehen!!! Mein vollen Respekt hat dieser Gründer auf jeden Fall! Deswegen wünsche ich viel Erfolg!Gruss Achim

Aktuelle Meldungen

Alle