Gastbeitrag von Tilo Bonow (piabo) 25 Journalisten, an denen kein Start-up vorbeikommt

Auf Grundlage einer internen Auswertung erstellen wir seit 2010 für deutsche-startups.de eine Liste mit Redakteuren, die sich auf die Trends und Neuigkeiten der Start-up-Szene spezialisiert haben und somit unerlässlich für Gründer sind. Hier ist die aktuelle Liste für das Jahr 2014.
25 Journalisten, an denen kein Start-up vorbeikommt

Auf dem Weg zum Erfolg ist eine professionelle PR-Strategie gerade für junge Unternehmen von großer Bedeutung. Schon in den ersten Monaten können Veröffentlichungen erzielt und die Bekanntheit gesteigert werden, wodurch sich das Wachstum beschleunigen lässt und das Interesse von Investoren geweckt werden kann.

PR-Agenturen wissen ganz genau, welche Journalisten am besten zum Thema, dem Unternehmen und der Situation passen. Vor allem im Bereich der Internet-Start-ups gibt es bestimmte Redakteure deren Berichterstattung auf dem Weg zum Erfolg unerlässlich ist. Auf Grundlage einer internen Auswertung erstellen wir seit 2010 für deutsche-startups.de eine Liste mit Redakteuren, die sich auf die Trends und Neuigkeiten der Start-up-Szene spezialisiert haben und somit unerlässlich für Gründer sind. Hier ist die aktuelle Liste für das Jahr 2014: 25 deutsche Journalisten, an denen kein Online-Start-up vorbeikommt:

Stefan Asche, VDI Nachrichten
Stefan Asche berichtet für die VDI Nachrichten seit Jahren in jeder Ausgabe über die deutsche Gründerszene. Neben Porträts über Gründer und ihre Ideen stehen dabei auch Gründerwettbewerbe im Fokus. Unternehmen, die sich mit ihm gut stellen, können sich neben der allgemeinen Berichterstattung unter Umständen auch über einen Platz im weitverbreiteten Newsletter „Venture News“ freuen. Die Studien Venture Capital Panel und Business Angel Panel liefern zudem spannende Einblicke in die Branche.

Christoph Dernbach, dpa
Christoph Dernbach ist Leiter der Redaktion Netzwelt der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin und schreibt zusammen mit seinem Team regelmäßig über Technologie- sowie Online-Themen. Der große Vorteil: Meldungen der dpa werden in zahlreichen großen Zeitungen und Online-Portalen aufgenommen beziehungsweise weiterverarbeitet. Das Team (Jessica Binsch, Christoph Dernbach, Renate Grimming, Andrej Sokolow) ist unter netzwelt@dpa.com zu erreichen.

Alexander Becker, Meedia
Meedia ist zu einem der wichtigsten Branchenmedien des Internets geworden. Alexander Becker beschäftigt sich seit fast zehn Jahren mit dem World Wide Web und ist bei Meedia zuständig für die Web-Business-Themen. In diesem Rahmen beleuchtet er die Hintergründe der Online- und Medienwelt, führt spannende und durchaus auch mal kritische Interviews und ist immer einer der ersten, der Bescheid weiß.

Patrick Bernau, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Patrick Bernau ist bei der FAZ als Redakteur für Wirtschaft Online tätig und leitet die Online- Wirtschafts- und Finanzberichterstattung. Zuvor war er fünf Jahre lang bei der Frankfurter Sonntagszeitung tätig.

Marion Lenke, FOCUS Online
Marion Lenke schreibt bei FOCUS Online im Bereich „Digital“ und beschäftigt sich innerhalb ihrer Tätigkeit vor allem mit den Themen Internetphänomene, soziale Netzwerke und Unterhaltungselektronik.

Tanja Gabler, Internet World Business
Als Leiterin der Onlineredaktion kümmert sich Tanja Gabler bei der Internet World Business um alle Angelegenheiten der Internetwelt. Besonders interessant ist für Start-ups die Möglichkeit, neben der Online-Ausgabe des Magazins auch im täglich versendeten Newsletter zu erscheinen.

Alexander Krug, Computer Bild
Alexander Krug ist seit 2013 Mitglied der Chefredaktion und leitet das Content Development der gesamten Computer Bild-Gruppe für Print und Online. Als langjähriger Fachmann steuert er übergreifend auch die inhaltlichen Bereiche Internet sowie Telekommunikation und ist besonders für dieses Themenspektrum ein beliebter Ansprechpartner für TV-Sender, die über Online-Phänomene sowie neue Gadgets und digitale Dienste berichten. Er tritt regelmäßig vor allem bei RTL und Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe auf.

Daniel Lüders, Bild.de
Daniel Lüders ist bei Bild.de der Ansprechpartner, wenn es um den Bereich „Digital“ geht. Er ist neuen Ideen gegenüber stets aufgeschlossen und kümmert sich bei Bild.de um News aus der Internetwelt.

Jens Tönnesmann, WirtschaftsWoche
Jens Tönnesmann arbeitet als freier Journalist und berichtet unter anderem für die Wirtschaftswoche und im Blog “Gründerraum” über vielversprechende Start-ups und Trends in der Gründerszene, gelegentlich schreibt er aber auch für das Handelsblatt, die Wochenzeitung Die ZEIT und Magazine wie t3n oder brand eins. Kontakt am besten via Xing.

Varinia Bernau, Süddeutsche Zeitung
Varinia Bernau schreibt für die Süddeutsche Zeitung über Themen rund um die digitale Wirtschaft. Neben aktuellen Trends in der IT-Branche beschäftigt Sie sich mit der heimischen Start-up-Szene.

Christoph Rieth, Berliner Zeitung
Christoph Rieth ist Autor bei der Netzwelt der Berliner Zeitung, die regelmäßig über Innovationen aus der Internet und Technikwelt berichtet. In diesem Rahmen stellt er mit seinem Team unter anderem auch die Website der Woche vor. Übrigens: Beim MDR besetzt er gleichzeitig die Position als Projektkoordinator Multimedia und ist SocialMedia-Beauftragter des Senders. Er twittert unter @favorieth.

Holger Schmidt, Focus Print
Holger Schmidt schreibt im FOCUS auf der Sonderseite “Digital” jede Woche über die digitale Wirtschaft und  verantwortet den Preis “FOCUS Digital Star”, der Innovationen aus Deutschland auszeichnet. In seinem Blog Netzökonom berichtet der Volkswirt seit sechs Jahren über die Internet-Ökonomie.

Kay Städele, Werben & Verkaufen, Kontakter
Als Redakteur für das Digital-Ressort in der W&V ist er der Ansprechpartner, wenn es um interessante Themenvorschläge von aufstrebenden Unternehmen der Webwelt geht – besonders wenn es sich um Unternehmen in den Segmenten Advertising und E-Commerce handelt. Er bekommt Informationen gern exklusiv und ist oftmals der Schlüssel zu einem der begehrten Plätze in der Printausgabe der W&V oder dem Wuv.de-Newsletter. Kay Städele ist außerdem der richtige Ansprechpartner für die Berichterstattung des Schwestermediums Kontakter oder vermittelt Kontakte zu dem zweiten Schwestermagazin Lead Digital. Im letzten Jahr veröffentlichte Kay Städele die Serie „Tour de Start-ups“, in der er junge Digitalunternehmen, Investoren, Inkubatoren, Standortbedingungen und relevante Wettbewerbe in neun deutschen Städten vorstellte.

Kai Biermann, Zeit Online
Kai Biermann ist bei ZEIT ONLINE für die Themen Internet, Datenschutz und Netzpolitik zuständig. Außerdem bloggt er seit 2010 unter neusprech.org.

Christian Stöcker, Spiegel.de
Christian Stöcker fungiert bei Spiegel.de als Ressortleiter Netzwelt und beschäftigt sich in diesem Rahmen mit sämtlichen Themen rund um das Internet.

Jürgen Stüber, Berliner Morgenpost
Jürgen Stüber berichtet für die Berliner Morgenpost regelmäßig über junge Unternehmen und Trends aus der Online-Welt. In seinem Gründerzeit-Blog, das als Kolumne gedruckt in der Berliner Morgenpost erscheint, beleuchtet er die Neuheiten der Start-up-Szene auf unterhaltsame Weise.

Lea Weitekamp, T3N
Lea Weitekamp betreut die Themen Startups und Internetwirtschaft bei t3n. Zuvor hat sie mehrere Jahre als Kommunikationsberaterin mit jungen Unternehmen der Digitalbranche zusammengearbeitet. Folgen kann man ihr und Daniel Hüfner, ihrem Kollegen aus dem Startup-Ressort, bei Twitter (@lojanna, @hexitus).

Michael Kroker, Wirtschaftswoche
Michael Kroker beschäftigt sich bei der Wirtschaftswoche vor allem mit Unternehmen aus IT, Internet & Neue Medien. Außerdem twittert er regelmäßig unter @Kroker sowie in seinem Blog “Look@ IT“.

Corinna Visser, Der Tagesspiegel
Corinna Visser ist Wirtschaftsredakteurin beim Tagesspiegel und zuständig für alle Themen rund um Hightech, Internet und Telekommunikation. Für aufstrebende Unternehmen aus diesen Branchen stellt sie die richtige Ansprechpartnerin dar. Ein besonderes Augenmerk legt sie auf Start-ups aus der Hauptstadt.

Christian Cohrs, Business Punk
Christian Cohrs schreibt für das Business-Lifestyle-Magazin Business Punk. Er schreibt über alle Themen rund um Start-ups.

Nikolaus Röttger, Gründerszene 
Nikolaus Röttger ist Chefredakteur von Gründerszene, einem Online-Magazin für die Start-up-Szene. Zuvor entwickelte und leitete er für die G+J Wirtschaftsmedien das Magazin Business Punk und arbeitete für die Financial Times Deutschland. Im April 2014 verlässt er Gründerszene und wird neuer Chefredakteur von Wired.

Martin Weigert, Netzwertig
Seit 2010 arbeitet Martin Weigert als Redakteur für netzwertig.com. Hier beschäftigt er sich mit der allgemeinen Entwicklung im Netz, der Digitalisierung und innovativen Web-Startups.

Martin Gropp, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Seit 2012 arbeitet Martin Gropp als Wirtschaftsredakteur bei der FAZ. Hier ist er unter anderem  für die Sonderseite „Netzwirtschaft“ zuständig.

Stephan Dörner, Wall Street Journal
Stephan Dörner ist Tech Editor des Wall Street Journals und schreibt des Öfteren über Startups.

Andrea Rungg, Stern
Nach dem Ende der FTD Anfang des Jahres, wechselte Andrea Rungg zum Stern. Hier berichtet sie über Geschehnisse der digitalen Welt.

Neben Alexander Hüsing, den wir als selbstverständlichen Start-up-Unterstützer hier nicht mehr gesondert vorstellen müssen, stellen diese 25 Redakteure aktuell wichtige erste Anlaufpunkte für die Pressearbeit junger Online-Unternehmen dar. Auch Angebote wie das Wissensportal iBusiness sowie top-aktuelle Mediensammlungen wie turi2 oder Mobilbranche.de gilt es, in der Kommunikation zu berücksichtigen. Neben ihnen haben natürlich auch Blogger und Branchenkenner wie Jochen Krisch mit seinem Blog Exciting Commerce besonders für Special Interest Themen eine hohe Relevanz und sollten durch die PR-Arbeit gezielt angesprochen werden. Je nach Zielgruppe sollten auch englischsprachige Medien wie VentureVillage und TechCrunch nicht aus den Augen verloren werden.

Aber Achtung: Voraussetzung  für die erfolgreiche Ansprache aller Redakteure stellt eine professionelle und gründliche Vorbereitung dar. Wer Journalisten mit schlecht aufbereiteten Informationen belästigt und keine schlüssige Strategie für seine Pressearbeit hat, wird auf eine Veröffentlichung lange warten. Siehe dazu auch: 5 Tipps für den Erstkontakt mit Journalisten.

Mit welchen Redakteuren habt ihr in den letzten 12 Monaten gute Erfahrungen gemacht? Wir freuen uns über eure Kommentare!

Tilo_Bonow (2)

Zur Person
Tilo Bonow ist Gründer und Geschäftsführer von piâbo public relations, der führenden Agentur der digitalen Wirtschaft mit Sitz in Berlin. piabo erzielt für seine Kunden aus den Branchen Internet-, Mobile-, Medien-, Hardware und Cleantech international herausragende Medienpräsenz. Das Leistungsspektrum umfasst neben Public Relations auch strategisches Social Media Management und Content Marketing. Ziel von piâbo ist es, Unternehmer aktiv beim Erreichen ihrer lokalen und globalen Wachstumsziele zu unterstützen und so maßgeblich zum Erfolg ihrer Unternehmungen beizutragen.+

Artikel zum Thema
* 10 Anlässe für eine Pressemitteilung

Foto: Man thinking at typewriter from Shutterstock
  • Thomas

    Again a Tilo Bonow advertorial…

  • Andreas Weck

    Cool wäre gewesen, wenn ihr auf die Profile der Personen, anstatt auf die Home des Arbeitgebers verlinkt hätte. Jetzt muss ich mir alle manuell ergooglen… :/ #justsaying #danketrotzdem

  • Martin Meyer-Gossner

    Tilo, coole Liste. Hab mal eine Twitterliste gebastelt (mit ein paar weiteren Web Journalisten)…https://twitter.com/thestrategyweb/lists/web-journalisten . Erstaunlich, dass dann doch einige aus deiner Auflistung Twitter eher wenig nutzen bzw. teilweise noch gar keinen Twitter-Account haben.

  • Daniel

    Tilo Bonow weiß sich gut zu präsentieren.

  • Marion Bentler

    Oh je. 08/15-PR á la Piabo. “Hallo DS, wir müssen mal wieder was machen, hier, sowas geht immer, und verlinkt uns schön” – der Dank sollte eher dem Praktikanten im Schlechtklimagroßraumbüro gelten, der diese Liste zusammenbasteln musste…

  • Alex

    Ob die Journalisten das wohl cool finden hier so angepriesen zu werden? Ich glaube eher nicht …

  • http://www.lisa-sprachreisen.de/ Elke Greim

    Danke für die Lister der Journalisten, die über die Startup-Szene in den Alten und Neuen Medien berichten. Es ist erstaunlich, wie Martin Meyer Gossner richtig anmerkt, wie wenige Journalisten auf Twitter aktiv sind. Mich erstaunt, dass nur sehr wenige der genannten Journalisten auf Google+ aktiv sind, von Holger Schmidt mal abgesehen.
    Ich wünschte mir im Beitrag die Kontaktdaten der Medienvertreter, sei es die Email, der Facebook-Account oder – wie im Journalismus üblich – die gute alte Telefonnummer. Viele Grüße, Elke Greim

    • Markus

      Journalisten werden dafür bezahlt, Content in Medien zu veröffentlichen, die Geld kosten. Warum sollten sie kostenfrei Inhalt bei Twitter und Google Plus raushauen? (im übrigen finde ich die liste recht willkürlich. mir fallen da mehr ein)

  • @_BigHill

    Die Liste umfasst zum Großteil Journalisten, die über IT-News/Netzwelt schreiben. Aber ob die sich auch für Start-Ups aus anderen Branchen interessieren? #zweifel

    • azrael74

      Was an unserer Ausrichtung liegt – immerhin kümmern wir uns nur um “IT-News/Netzwelt”

  • Simon Kramer

    Aus den Kommentaren ist für mich zum Teil nicht erkennbar ob es sich um ernstzunehmende Kritik handelt oder einfach nur Konkurrenzgebaren bzw. typisch deutsche Nörglerei.
    Fakt ist:
    1. 25 Namen helfen mir als Gründer in Spee erstmal weiter.
    2. Offensichtlich betreibt Herr Bonow hier nebenbei Werbung in eigener Sache. Na und? Wenn die Informationen für einige Laien wie mich hilfreich sind ist das doch die beste Form der Werbung überhaupt und aus meiner Sicht absolut legitim
    Deshalb: Danke Tilo!
    Viele Grüße, Simon Kramer

  • Laden an der Ecke

    Ich glaube kaum dass diese IT-und Web-Spezis sich für mein offline-Business interessieren.

    • azrael74

      Das kann sein. Unsere Zielgruppe sind aber nun einmal “IT-und Web-Spezis”.

Aktuelle Meldungen

Alle