5 neue Start-ups: Finderly, Heldenlounge, tiadora, aufmontage.de, DieSender

Fünf neue Start-ups und Internetprojekte in Kurzform. * Sozial shoppen: Einen Beitrag zum Thema Social Shopping liefert das Wiener Start-up Finderly (www.finderly.com). Nutzer auf der Suche nach einer neuen Digicam oder anderen elektronischen […]

Fünf neue Start-ups und Internetprojekte in Kurzform.

* Sozial shoppen: Einen Beitrag zum Thema Social Shopping liefert das Wiener Start-up Finderly (www.finderly.com). Nutzer auf der Suche nach einer neuen Digicam oder anderen elektronischen Produkten stellen ihre Suchanfrage online ein und verbreiten sie auf den Social Media-Kanälen. Finderly berechnet aus allen Produktvorschlägen und Kommentaren, die von Freunden, Experten und Finderly-Nutzern kommen, „das beste Produkt für dich“ und zeigt passende Online-Händler und Offline-Fachhändler in der Nähe an. “Keiner kennt sich überall aus. Jemand der audiotechnisch versiert ist will sich nicht unbedingt auch mit Waschmaschinen auseinandersetzen”, erklärt Mitgründer Armin Strbac das Konzept.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

* Gepflegte Männer: In der Heldenlounge (www.heldenlounge.de) finden Männer alle denkbaren Pflegeprdukte. Die Macher rund um Christian Müller, Michael Bröske (der einst den Kosmetik-Shop der gepflegte Mann anschob), Andreas Müller und Mark Frost setzen dabei auf “internationale Nischenmarken”. Mainstream gibt es nicht! Knapp fünf Monate Arbeit steckte das Team in den Aufbau der Heldenlounge. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Bei unserem Text klemmte der Aufbau der Seite und besonders der Aufbau der zuschaltbaren Navigation allerdings immer wieder. Die Produktepalette ist sicherlich nur etwas für Kenner oder Frauen, die ihren Männer etwas besonderes schenken möchten.

* Geschenke: Hinter tiadora (www.tiadora.de) verbirgt sich ein “Treffpunkt für Lieblingstanten und Freudeschenker”. Genauer gesagt richtet sich der kunterbunte Shop an Lieblings-Tanten, Patentanten und Onkel. “Speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Zielgruppe finden die Tanten alles Wissenswerte und gute Tipps sowie tolle Geschenke”, sagt Geschäftsführer Jens H. Kottmann. Ein Online-Magazin und ein Forum runden das Angebot der Einkaufsmeile, die unter anderem Bücher, Kleidung und Spielzeug bietet, ab. Über die Naviagation können Nutzer den Shop durchstöbern. Rubriken wie Geschenke nach Alter, Geschenke nach Anlass, Kleine Geschenke sollen dabei die Auswahl erleichtern. Ein nettes Konzept, dass an einen kleinen Laden in der Innenstadt einer Kleinstadt erinnert. Fraglich aber, ob dies zum durchschlagenen Erfolg im Netz ausreicht. Die Konkurrenz in Sachen E-Commerce ist groß. Und gerade in den vergangenen Monaten sind zahlreiche neue Nischenshops entstanden.

Anzeige
* Steuerberatung für Start-ups: steuerberaten.de ist Deutschlands erstes Online-Steuerbüro. Die Kombination aus 25 Jahre Erfahrung als Steuerberater mit den Möglichkeiten des Internets führt zu einer sehr effizienten Organisation. Leistungen wie Buchführung, Lohnabrechnung oder Jahresabschluss werden oft deutlich günstiger. Auf eine persönliche Betreuung durch einen festen Steuerberater muss dabei nicht verzichtet werden. Zum Steuerberater

* airbnb für die Nische: Mit aufmontage.de (www.aufmontage.de) gibt es nach den bekannten Zimmervermittlern 9flats.com, airbnb und wimdu nun ein Nischenkonzept dessen Schwerpunkt auf der Vermittlung von Ferien-, Messe-, Monteur- und Studentenzimmern liegt. Das komplett werbefreie Angebot erhebt dabei keine Provision von den Kunden. Stattdessen will Macher Martin Brosy seinen Dienst mit kostenpflichtigen Diensten wie der Möglichkeit seine Position in den Suchergebnissen zu verbessern, refinanzieren. Für 69,95 Euro kann zudem jeder Vermieter seine Unterkunft von aufmontage.de “professionell bewerten lassen”. Problem: Das Angebot bei aufmontage.de ist mager. In Berlin findet die Plattform nur vier magere Angebote. Im Wettkampf um Vermieter wird es das kleine Start-up schwer haben gegen die großen drei Anbieter. Zumal diese gerade in Sachen Vermieterakquise selbst Probleme haben.

* Weihnachtskarten verschicken: Mit DieSender (www.diesender.de) geht ein Onlineservice zum Druck und Versand von postalischen Kundenmailings an den Start. Der Dienst kombiniert Druckerei- und Lettershop-Leistungen, so dass Unternehmen ihre adressierten Werbesendungen wie z.B. Aktionsmailings, Grußkarten oder persönliche Einladungen preisgünstig produzieren können. Die Kosten lassen sich sofort über einen integrierten Preisrechner ermitteln. DieSender sitzt in Düsseldorf und wurde von Vanessa Bern sowie Nils Tißen gegründet.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Überzeugend finde ich am ehesten noch den Ansatz von diesender.de – das ist ein guter Service für den es Bedarf gibt.
    Aber am Thema Social Shopping sind ja nun schon unzählige Startups gescheitert. Das wird auch so schnell nicht anlaufen. Man kann schon Freudne mit einbeziehen – aber dafür braucht man doch keinen Mittelsmann mehr. Ein Post bei facebook oder eine Frage beim nächsten Feierabend Bier tut’s auch. Und sonst kauft man sich eben eine Zeitschrift mit aktuellen Testberichten. Das dürfte auch künftig noch die beste Lösung sein.

Aktuelle Meldungen

Alle