Kurzmitteilungen: MyHammer, Gameforge, Frogster, mysportbrands, carpooling.com, virtualnights

Berger-de León verlässt MyHammer * Großbaustelle: Jetzt verlässt auch Markus Berger-de León den Handwerkermarktplatz MyHammer (www.myhammer.de). “Die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden wird auf Grund unterschiedlicher Auffassungen über die Weiterentwicklung des Unternehmens nicht […]

Berger-de León verlässt MyHammer

* Großbaustelle: Jetzt verlässt auch Markus Berger-de León den Handwerkermarktplatz MyHammer (www.myhammer.de). “Die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden wird auf Grund unterschiedlicher Auffassungen über die Weiterentwicklung des Unternehmens nicht fortgesetzt”, teilt das Berliner Unternehmen mit. Eigentlich sollte Berger-de León bis Februar 2012 im Amt bleiben, jetzt entschied man sich vermutlich aufgrund der unterschiedlichen Auffassungen offensichtlich dazu, “eine frühzeitige Neuordnung der Vorstandsstruktur einzuleiten und umzusetzen”. Berger-de León legt seine Amt als Vorsitzender des Vorstands der MyHammer Holding AG umgehend nieder. Zugleich scheidet er aus dem Vorstand der MyHammer AG aus. Neu im Vorstand der beiden Unternehmen sind dafür Thomas Bruns (Chief Financial Officer) und Michael Jurisch (Chief Financial Officer). Erst Anfang Oktober verkündete MyHammer den Abgang von Oliver Beyer (Recht, Personal, Government Relations und Investor Relations) zum Jahresende. Die Neuausrichtung von MyHammer sei weitgehend abgeschlossen, hieß es damals. Das Unternehmen stoppte in diesem Jahr seinen Expansiondrang ins Ausland und trennte sich zudem von rund einem Drittel seiner Mitarbeiter. Der Grund dafür: Bei 15,7 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete der Handwerkermarktplatz im vergangenen Jahr ein EBIT in Höhe von -2,4 Millionen Euro. Auch im erstern Halbjahr dieses Jahres waren die MyHammer-Zahlen weiter tiefrot. Ein Ende der Großbaustelle MyHammer ist weiter nicht in Sicht.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Gameforge baut 100 Arbeitsplätze ab

* Abgang und Abbau: Christoph Gerlinger, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Frogster (www.frogster.de) verlässt das von ihm geschaffene Unternehmen Ende des Jahres. Er will sich neuen unternehmerischen Aufgabe widmen. Frogster wurde im vergangenen Jahr vom Browserspielegiganten Gameforge (www.gameforge.com) mit einem Handstreich übernommen. Jetzt folgt die langerwartete Zusammenführung der Unternehmen. Im Zuge dieser Neuausrichtung werden innerhalb der Gameforge-Gruppe rund 100 Arbeitsplätze abgebaut. Sowohl Frogster als auch Gameforge sollen sich künftig “konsequent auf die Entwicklung und die Vermarktung qualitativ hochwertiger Online-Spiele und ihr margenstarkes Kernportfolio konzentrieren”. Für (vermutlich) teure Lizenzware wie “Star Trek” scheint in diesem Konzept kein Platz zu sein. Gameforge prüft derzeit die Einstellung des Projektes “Star Trek – Infinite Space”. Auch Möglichkeiten eines Co-Publishings werden nach Unternehmensgaben untersucht. Auch im lukrativen Gamessegement ist halt nicht als ein Überflieger.

mysportbrands sammelt Kapital ein

* Finanzspritze: Der Shoppingclub mysportbrands (www.mysportbrands.de) sammelt neues Kapital ein. XAnge und Astutia und die IBB Beteiligungsgesellschaft statten das Start-up, zu dem auch mysportworld (www.mysportworld.de) gehört, mit einer “mittleren siebenstelligen” Summe aus. “Durch die gekonnte Verknüpfung von zwei komplementären Geschäftsmodellen, dem Online-Shopping-Club sowie einem Premium-Online-Shop, ist das Unternehmen strategisch bestens aufgestellt, um weitere Marktanteile in dem stark wachsenden Online-Sportsegment zu erobern”, sagt Mischa Wetzel von der IBB. Ins Leben gerufen wurde mysportbrands 2010 von Albert Schwarzmeier und Erik Pfannmöller. Inzwischen arbeiten über 70 Mitarbeiter für das Berliner Start-up. Ende des Jahres will das sportliche Unternehmen “die 10-Mio.-EUR-Umsatzschwelle überschreiten”.

Anzeige
* Steuerberatung für Start-ups: steuerberaten.de ist Deutschlands erstes Online-Steuerbüro. Die Kombination aus 25 Jahre Erfahrung als Steuerberater mit den Möglichkeiten des Internets führt zu einer sehr effizienten Organisation. Leistungen wie Buchführung, Lohnabrechnung oder Jahresabschluss werden oft deutlich günstiger. Auf eine persönliche Betreuung durch einen festen Steuerberater muss dabei nicht verzichtet werden. Zum Steuerberater

Yahoo-Manager verstärkt carpooling.com

* Verstärkung: Markus Barnikel heuert als als Geschäftsführer beim Mitfahrdienst carpooling.com (www.carpooling.com) an, der in Deutschland mit den Angebot mitfahrgelegenheit.de (www.mitfahrgelegenheit.de) unterwegs ist. Barnikel war zuvor zehn Jahre in verschiedenen führenden Positionen bei Yahoo tätig. “Gemeinsam mit Markus Barnikel werden wir unsere Idee, Mitfahrten über das Internet zu organisieren, in Europa und darüber hinaus noch weiter verbreiten“, sagt Michael Reinicke. Der carpooling.com-Mitgründer wirkt wie seine Mitstreiter Matthias Siedler und Stefan Weber wie bisher in der Geschäftsführung des Münchener Unternehmens. An carpooling.com ist Earlybird maßgeblich beteiligt. Das Start-up ist in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Polen, Italien, Griechenland und Großbritannien aktiv. Ein Geschäsführer mit internationalen Erfahrungen kann da sicher nicht schaden.

virtualnights setzt auf Android

* Android-App: Die Ausgehplattform virtualnights (www.virtualnights.com) wagt den Sprung in die Android-Welt. Die brandneue Version der virtualnights-App steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. “Mit unseren Apps fürs iPhone und jetzt auch für Android-Geräte sind wir in unserer Zielgruppe perfekt aufgestellt“, sagt Geschäftsführer Kai Brökelmeier, „sie sind der ideale mobile Begleiter für unsere User, die sich von unterwegs aus über Termine und Locations informieren oder Fotos anschauen möchten.“ Die iPhone-App wurde bisher über 200.000 heruntergeladen. Kein Wunder, das Thema Ausgehen und unterwegs passt einfach gut zusammen.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups

Im Fokus: Artikel über Start-ups, die demnächst starten, gibt es in unserem Start-up-Radar

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook und Twitter

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.