Amazon übernimmt Audible.de

Das US-Kaufhaus Amazon will die alleinige Kontrolle beim Hörbuchdienst Audible.de (www.audible.de) übernehmen. Das entsprechende Vorhaben wurde bereits beim Bundeskartellamt angemeldet. Die deutsche Downloadplattform wurde 2004 vom US-Unternehmen Audible, der Verlagsgruppe Random House (Bertelsmann), […]
Amazon übernimmt Audible.de

Das US-Kaufhaus Amazon will die alleinige Kontrolle beim Hörbuchdienst Audible.de (www.audible.de) übernehmen. Das entsprechende Vorhaben wurde bereits beim Bundeskartellamt angemeldet. Die deutsche Downloadplattform wurde 2004 vom US-Unternehmen Audible, der Verlagsgruppe Random House (Bertelsmann), der Verlagsgruppe Lübbe und Holtzbrinck Ventures (auch an deutsche-startups.de beteiligt) gegründet. Anfang des vergangenen Jahres übernahm Amazon den amerikanischen Hörbuch-Anbieter Audible für rund 300 Millionen US-Dollar. Der Kauf des deutschen Ablegers galt seitdem als sehr wahrscheinlich. Audible.de verfügt über 30.000 Titel in deutscher, englischer, spanischer und französischer Sprache. Insgesamt 800 Verlage arbeiten mit dem Hörbuchdienst zusammen. Den Kundenstamm gibt der Marktführer für Hörbuch-Downloads mit mehr als 500.000 an. Und Audible wächst trotz Krise weiter rasant. “Die Monate Januar und Februar waren bisher die erfolgreichsten seit Gründung: Audible.de hat bereits bis Ende Februar 60 % des Kundenwachstums aus dem gesamten Jahr 2008 erreicht”, sagt Geschäftsführer Arik Meyer.

Neben dem Einzelverkauf von Hörbüchern bietet Audible.de seit dem vergangenen Jahr auch ein Abomodell an. Für 9,95 Euro können die Nutzer sich jeden Monat ein Hörbuch ihrer Wahl runterladen. Erst vor wenigen Tagen kündigte Audible.de zudem eine Kooperation mit Philips an. Nutzer der Audio- und Video-MP3-Player-Serie GoGear von Philips können sich neben Musik ab sofort auch Hörbücher von Audible.de anhören. “Durch die Integration unseres Hörbuch-optimierten Dateiformats auf den GoGear-Hörbuch-Playern haben wir so die Möglichkeit, noch mehr Menschen zu zeigen, wie faszinierend es sein kann, Bücher zu hören, wenn man gerade nicht lesen kann”, sagt Meyer. Für weiteres Wachstum dürfte somit gesorgt sein. Im vergangenen Jahr brachte Audible.de über eine Million Hörbücher an den Mann und die Frau. Die erste Million war deutlich schwieriger: Erst zweieinhalb Jahre nach dem Start knackte das Unternehmen diese Marke.

Hausbesuch bei Audible.de

Das vormals Münchner Unternehmen Audible zog 2008 nach Berlin. Mit dem Umzug stockte das ehemalige Start-up sein Team stark auf. Aus zwei Dutzend Mitarbeitern wurden über 40 Angestellte. Alle Eindrücke in unserer Fotogalerie.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

  1. Pingback: Audible.de wird durch Amazon übernommen | Patrick Landrock

  2. Pingback: FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND - Aktuelle Nachrichten über Wirtschaft, Politik, Finanzen und Börsen



  3. Gro Geschenke

    Es ist sehr spannend, wie Amazons übernimmung von Audible die Wettbewerb will auswirken will. Höffentlich will es besser priese für uns verkaufere geben, aber ich denke es leider nicht..



  4. wigger

    sehr schön, und dann den itunes-vertag kündigen

  5. Pingback: Newsider

  6. Pingback: Trend- und Hintergrundwissen zwischen Medien, Technik und Wirtschaft

  7. Pingback: Kurzmitteilungen: Amazon, Audible.de, tiport, gutscheine-verkaufen.de, Weserbikeland.de :: deutsche-startups.de

  8. Pingback: www.colivia.de

Aktuelle Meldungen

Alle