#Brandneu

7 neue FinTech-Startups, die jeder sich einmal ansehen sollte

Es ist mal wieder Zeit für neue Startups! Hier wieder einige ganz junge Startups, die jeder kennen sollte. Heute stellen wir diese Startups vor: heyfina, finway, Kuno, Finloop, helu, Finanzgeek und Remagine.
7 neue FinTech-Startups, die jeder sich einmal ansehen sollte
Donnerstag, 4. März 2021Vonds-Team

deutsche-startups.de präsentiert heute wieder einmal einige junge Startups, die zuletzt, also in den vergangenen Wochen und Monaten an den Start gegangen sind, sowie Firmen, die zuletzt aus dem Stealth-Mode erwacht sind. Übrigens: Noch mehr neue Startups gibt es in unserem Newsletter Startup-Radar.

heyfina
Das Berliner FinTech heyfina möchte Frauen in Geldfragen unterstützen. Auf der Website heißt es: “We are building a new Fintech experience enabling women to make smart, long-term decisions around their financial well-being. Backed by science, designed for real people”. Gründer sind Léonie Rivière und Tim Oliver Pietsch.

finway
Das junge FinTech finway positioniert sich irgendwo zwischen Software für Finanzbuchhaltung und Kreditkartendienst im Stil von Moss. Die Bajuwaren schreiben: “Wir unterstützen Mitarbeiter in Organisationen durch effiziente und automatisierte Finanzprozesse”. Gegründet wurde das Unternehmen von Jennifer Dussilek, Csaba Krümmer und Philipp Rieger.

Kuno
Kuno aus Berlin bringt sich als “Serviceangebot rund um die Bereiche Finanzen, Buchhaltung und Personalmanagement” in Stellung. Zielgruppe der Fintech-Jungfirma, die von Katharina Jung und dem Fintech-Investor finleap gegründet wurde, sind Startups sowie der Klein- und Mittelstand.

Finloop
Finloop positioniert sich als Kreditmanagement-Plattform für die Immobilienbranche. Das FinTech aus Zug sieht sich so: “The leading fully integrated software solution for securing, managing and closing commercial real estate loans”. Hinter Finloop steckt unter anderem Brickvest-Macher Thomas Schneider.

helu
Das Wiener Startup helu verspricht seinen Nutzern einen “einfachen Zugang” zu ihren Finanzdaten. Die Jungfirma schreibt dazu: “Helu hilft dir mit Deinen Ad-hoc Suchen rund um Kosten oder Umsätzen. Ohne lange auf das Feedback vom Steuerberater zu warten, hast Du alle Daten selbst im Griff.”

Finanzgeek
Das FinTech FinanzGeek bündelt eine cloudbasierte Bürosoftware, ein Projektmanagement-Tool und ein Buchhaltungssystem in einer App. “Herzstück ist der Smart-Guide – ein KI-basierter Unternehmensberater -, der Nutzer darauf hinweist, wenn Prozesse nicht mehr greifen”, teilt das Startup aus Worms mit.

Remagine
Hinter Remagine, das von Julia Profeta Johansson und Sebastian Dienst gegründet wurde, verbirgt sich eine Business-Bank. “We are here to reshape banking through founder-friendly and tech-driven financial solutions”, heißt es auf der Website. Das Startup setzt auf “gründerfreundliche Finanzierung, die nicht auf Beteiligung setzen”

Tipp: In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über neue Startups. Alle Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der Startup-Szene. Jetzt unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock