#StartupTicker Jetzt für den zweiten Batch von xdeck bewerben

Der Accelerator xdeck geht in die zweite Runde! Gründerteams, die am Brutkasten der Fond of-Macher teilnehmen, müssen kein Eigenkapital abgeben, um am xdeck-Programm teilnehmen zu können. Dreh- und Angelpunkt von xdeck ist der Kölner Bürokomplex The Ship.
Jetzt für den zweiten Batch von xdeck bewerben

+++ Mitten in der Corona-Krise ging xdeck, ein Accelerator von Gründern für Gründer, kürzlich an den Start. Im ersten xdeck-Batch waren sechs Startups an Bord. Nun steht der nächste Batch an. Gründer können sich noch bis zum 31. Juli für die zwete xdeck-Runde, die im September startet bewerben. “Zentrale Bewerbungskriterien sind dabei ein hohes Nutzenversprechen, der Themenfit zum xdeck-Fokus sowie mindestens ein fertiges MVP mit ersten Pilotkunden”, teilt der Accelerator mit.

+++ Gründerteams, die am Brutkasten der Fond of-Macher teilnehmen, müssen kein Eigenkapital abgeben, um am xdeck-Programm teilnehmen zu können. Dreh- und Angelpunkt von xdeck ist der Kölner Bürokomplex The Ship. Zu den Partnern von xdeck zählen unter anderem die Unternehmensberatung McKinsey und der Frühphaseninvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF). Daneben arbeitet das xdeck mit Partnern aus der Hochschullandschaft zusammen, insbesondere der Universität zu Köln und ihrem Exzellenz Start-up Center Gateway.

+++ Und was bietet das xdeck Gründerinnen und Gründern?: “Teilnehmende Startups erhalten ein maximal gründerfreundliches und zu 100% maßgeschneidertes Angebot zur Erreichung ihrer individuellen Ziele. Sie profitieren dabei bedarfsorientiert von der Expertise und dem Netzwerk des xdeck und seiner starken Wissens- und Investmentpartner. Inhaltlich unterstützt das xdeck sowohl frühphasige Startups auf dem Weg zum Product-Market Fit als auch späterphasige Startups auf dem Weg zur Skalierung.  Auch finanziell profitieren xdeck-Startups von Tech Credits im Wert von bis zu 100.000 Euro sowie der Chance auf Preisgelder in Höhe von bis zu 30.000 Euro. Eine virtuelle Teilnahme am xdeck ist möglich, sofern Gründer zur Teilnahme nicht nach Köln umziehen können oder möchten.

Tipp: So wollen die Fond of-Macher anderen Gründern helfen

Durchstarten in Köln – #Koelnbusiness

In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit circa 400 Startups, über 60 Coworking Spaces, Acceleratoren und Inkubatoren sowie attraktiven Investoren, zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt von der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH#Koelnbusiness auf LinkedInFacebook und Instagram.

KoelnBusiness

Foto (oben): Shutterstock