#Brandneu

10 frische Startups, die jeder kennen sollte

Es ist mal einmal wieder Zeit für ganz neue Startups! Hier eine ganze Reihe ganz junger und frischer Startups, die jeder kennen sollte bzw. jetzt kennen lernen sollte. Darunter: WineJump, aumio, OndoSense, implacheck und Easy2Parts.
10 frische Startups, die jeder kennen sollte
Mittwoch, 13. Mai 2020Vonds-Team

In unserem Newsletter Startup-Radar berichten wir einmal in der Woche über junge, frische und brandneue Startups, die noch nicht jeder kennt. Alle diese Startups stellen wir in unserem kostenpflichtigen Newsletter kurz und knapp vor und bringen sie so auf den Radar der bundesweiten Startup-Szene und im besten Fall auf die Agenda von Investoren, Unternehmen und potenziellen Kooperationspartnern.

Mehrere Wochen nach der exklusiven Erstveröffentlichung in unserem Newsletter stellen wir einige der präsentierten Startups auch auf unserer Website vor.  Jetzt Wissensvorsprung sichern und unseren Newsletter Startup-Radar sofort abonnieren!

Easy2Parts
Das Team von Easy2Parts tritt an, um die “Beschaffung von Fertigungsbauteilen und Baugruppen zu erleichtern”. Die junge Plattform aus Deggendorf vernetzt “einkaufende Unternehmen mit ihren Lieferanten und ermöglicht, automatisiert neue Lieferanten zu finden”. Sonderteile werden dabei nach Zeichnungen erstellt.

URL: www.easy2parts.com
Hashtags: #B2B #IndustrialTech
Ort: Deggendorf
Gründer: Sebastian Freund, Robert Hilmer, Michael Neuhauser

Evernest
Das Hamburger PropTech Evernest, das von Christian Evers, zuletzt Chief Digital Officer bei Engel & Völkers, kümmert sich um den Immobilienverkauf. “Wir bieten Maklern und deren Kunden eine einzigartige Plattform für ein transparentes, nahtloses und persönliches Kundenerlebnis”, heißt es auf der Website. Project A investierte bereits in Evernest.

URL: www.evernest.com
Hashtags: #PropTech
Ort: Hamburg
Gründer: Christian Evers

n8n
Das 2019 gegründete Berliner Startup n8n, das von Jan Oberhauser geführt wird, bezeichnet sich selbst als “Free and Open Workflow Automation Tool”. Mit der Software des Startups können Nutzer verschiedenste Webanwendungen ohne Programmierkenntnisse miteinander verbinden bzw. synchronisieren. Sequoia investierte bereits in n8n.

URL: www.n8n.io
Hashtags: #B2B #Tool
Ort: Berlin
Gründer: Jan Oberhauser

implacheck
Das Herner Startup implacheck versucht, Kostentransparenz in den Implantatmarkt zu bringen. “Bisher erschwert es ein undurchsichtiger Markt Patienten und Interessenten, korrekte Informationen zu einer implantologischen Behandlung zu erhalten”, sagt Gründer Stefan Helka, der auch als Leiter  des Implantatzentrums Herne wirkt.

URL: www.implacheck.de
Hashtags: #eHealth
Ort: Herne
Gründer: Stefan Helka, Peter Berkowski, Jochen Hollemann

OndoSense
Das Freiburger Startup OndoSense entwickelt einen IoT-Sensor, der eine “ultrapräzise Erfassung metallischer Strukturen innerhalb von Kunststoffen erlaubt”: Die auf Radartechnologie basierende Sensorik misst dabei mit “Mikrometergenauigkeit” Abstände zu metallischen Objekten, die in Plastik, Pappe, Gummi etc. eingebettet sind.

URL: www.ondosense.com
Hashtags: #DeepTech
Ort:Freiburg
Gründer: Mathias Klenner

aumio
Das Leipziger Startup aumio bringt sich als “Meditations und Achtsamkeits App für die mentale Gesundheit von Kindern” in Stellung. In den Kursen des Startups sollen Kinder, die mit Aufmerksamkeitsproblemen, Wutausbrüchen oder Hyperaktivität zu kämpfen haben, die Chance haben “Herausforderungen im Alltag” zu bewältigen.

URL: www.aumio.de
Hashtags: #App
Ort: Leipzig
Gründer: Jean Ochel, Tilman Wiewinner

kiezbrot
In Dresden werkeln Mario Süßbrich und Co. derzeit an kiezbrot, einer Plattform zur Unterstützung von Bäckereien. “kiezbrot ist ein Angebot, das es Bäckereien ermöglicht, Abonnements für Backwaren anzubieten. Wir wollen die lokale Bindung zwischen Bäckereien und Kunden stärken – auch für die Zeit nach Corona”, heißt es auf der Website.

URL: www.kiezbrot.de
Hashtags: #Marktplatz #B2B
Ort: Dresden
Gründer: Mario Süßbrich, Urs Draeger, Toni Lösche, Michael Langer

Prolendo
Das Berliner FinTech Prolendo möchte “Hypotheken für Verbraucher zugänglicher und erschwinglicher zu machen”. Die Jungfirma arbeitet dabei mit institutionellen Anlegern zusammen, um Hypothekenkreditgebern Darlehen anzubieten. Insbesondere kleinere Banken im ländlichen Raum sollen von dieser Lösung profitieren können.

URL: www.prolendo.com
Hashtags: #FinTech
Ort: Berlin
Gründer: Bogdan Dimofte, Aerrnout Verhallen, Pieter Verhallen

apic
apic aus Karlsruhe setzt Honigbienen als Bio-Sensoren ein. Das Ziel dabei ist es, Erkenntnisse im Kampf gegen das Verschwinden von Insekten zu gewinnen. Das System des Startups erfasst die Bienen beim Betreten und Verlassen ihrer Stöcke. “Die Daten werden analysiert und Rückschlüsse auf die Lebensbedingungen abgeleitet.”

URL: www.apic.ai
Hashtags: #Sensoren #KI
Ort: Karlsruhe
Gründer: Katharina Schmidt, Frederic Tausch, Matthias Diehl

WineJump
Das deutsch-dänische Startup WineJump versucht sich im milliardenschweren Weinsegment “From cellar door to front door” heißt das Konzept der Jungfirma: Weingüter präsentieren bei diesem Konzept sich selbst und ihre Weine auf WineJump. Pro verkaufter Flasche geht dann ein Euro an das Wein-Startup.

URL: www.winejump.de
Hashtags: #eCommerce #Food
Ort: Kopenhagen,
Gründer: Thomas Winther, Marco Angermeier

TippJetzt unseren Newsletter Startup-Radar abonnieren!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock