#StartupTicker

“Top-Investoren denken noch zu selten an das Ruhrgebiet”

Noch grasen keine Einhörner an der Emscher! "Wenn internationale Top-Investoren an Deutschland denken, denken sie noch viel zu selten an das Ruhrgebiet – das muss und wird sich ändern!", sagt Christian Miele, Präsident des Bundesverbands Deutsche Startups.
“Top-Investoren denken noch zu selten an das Ruhrgebiet”
Freitag, 8. Mai 2020Vonds-Team

+++ Die RAG-Stiftung und der Startup-Verband haben gerade den Innovationsreport Ruhr (PDF) vorgestellt. “Wenn internationale Top-Investoren an Deutschland denken, denken sie noch viel zu selten an das Ruhrgebiet – das muss und wird sich ändern!”, sagt Christian Miele, Präsident des Bundesverbands Deutsche Startups. Und damit hat er selbstverständlich recht, denn das Ruhrgebiet ist längst mehr als die arbeitsreiche Vergangenheit. Auch zwischen Lippe, Emscher und Ruhr gedeihen längst unzählige Startups – siehe Startup Guide Ruhr.

+++ “Unser Report zeigt, welche enormen Potenziale die Region mit Blick auf Startups und Innovation hat. Nun müssen sich die lokalen Player – Mittelstand, Konzerne, Hochschulen und Startups – an einen Tisch setzen, ihre Stärken weiterentwickeln und kommunikativ selbstbewusst nach vorne gehen”, führt Miele weiter aus. Und das alles gelte umso mehr in der Krise. “Unsere Startups und jungen Gründer werden derzeit auf eine harte Probe gestellt. Wir möchten mit dem Innovationsreport Ruhr die Stärken und Potenziale unserer Startup-Landschaft herausstellen, um hierauf nach der Krise aufbauen zu können”, ergänzt Bernd Tönjes, Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung.

+++ Vor allem in vier Bereichen liegen die spezifischen Herausforderungen, aber auch die enormen Chancen für das Ruhrgebiet: Zunächst einmal ist laut Studie eine “intensivere Gründungsförderung erforderlich”. Denn das Ruhrgebiet bleibe “insgesamt noch hinter den Erwartungen als Ballungsraum zurück – insbesondere im Vergleich zu Startup-Hotspots wie Berlin und München”. Dafür biete das Revier aber ein “hohes Potenzial im B2B-Bereich“. Ein No-Brainer im Zusammenhang mit dem Ruhrgebiet ist dagegen die “besonders dichte Hochschul- und Forschungslandschaft“. Die besondere Stärke in den Bereichen IT und Ingenieurswissenschaften spiegele sich bereits heute in den Gründerteams und den Geschäftsmodellen wider. Ebenfalls ein No-Brainer ist das “Best Practice Cybersecurity“. Im Revier gibt es seit Jahren ein großes Cyber Security-Cluster.

Themenschwerpunkt Ruhrgebiet

#Ruhrgebiet: Gemeinsam mit dem ruhr:HUB berichtet deutsche-startups.de regelmäßig über die Startup-Szene im Ruhrgebiet. Mit hunderten Startups, zahlreichen Gründerzentren und -initativen, diversen Investoren sowie dutzenden Startup-Events bietet das Ruhrgebiet ein spannendes Ökosystem für Digital-Gründer – mehr im Startup Guide Ruhrgebiet. Das Buch “Wann endlich grasen Einhörner an der Emscher” wiederum erzählt die spannendsten Startup- und Grown-Geschichten aus dem Ruhrgebiet.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock