#StartupTicker Goldman Sachs investiert 25 Millionen in Raisin

Raisin bekommt schon wieder frisches Geld! Goldman Sachs pumpt weitere 25 Millionen in das junge FinTech. Insgesamt flossen nun schon 195 Millionen Euro in das Unternehmen, das 2012 von Tamaz Georgadze, Frank Freund und Michael Stephan gegründet wurde.
Goldman Sachs investiert 25 Millionen in Raisin

+++ Nun investiert auch Goldman Sachs in das Berliner Startup Raisin, hierzulande als Weltsparen bekannt. Es geht um 25 Millionen Euro! Erst im Februar investierten Index Ventures, PayPal, Ribbit Capital, Thrive Capital, Orange Digital Ventures und der heimliche Geldgeber Hedosophia (Lead-Investor) 100 Millionen in den “Marktplatz für Spar- und Investmentprodukte”. Die Post-Money-Bewertung lag damals bei rund 500 Millionen.

+++ Insgesamt flossen nun schon 195 Millionen Euro in das Unternehmen, das 2012 von Tamaz Georgadze, Frank Freund und Michael Stephan gegründet wurde. Das frische Kapital will das Raisin-Team nutzen, um 2020 in den USA loszulegen und in diesem Jahr noch in zwei weiteren europäischen Ländern loszulegen. Momentan ist das Startup in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden, Spanien und Österreich unterwegs. Mit dem Investment von Goldman Sachs dürfte nun auch langfristig ein IPO denkbar sein. Hintergründe zu Raisin gibt es auch im ds-Podcast.

Startup-Insider #28 – Raisin

Abonnieren: Die Podcasts von deutsche-startups.de könnt ihr ganz leicht bei SoundCloud abonnieren und abspielen. Ansonsten bei Spotify und iTunes zuhören.

+++ Im #StartupTicker tickert die Redaktion von deutsche-startups.de kurz und knapp, was in der deutschen Startup- und Digital-Szene so alles los ist.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Raisin