#Umfrage “Der Rheinländer ist sehr offen”

Was ist in Köln einfacher als im Rest der Republik? "In Köln, außerhalb der Startup-Bubble Berlins, ist es möglicherweise etwas einfacher fokussiert zu bleiben, weniger bei VCs zu pitchen und stattdessen einfach ein gutes, nachhaltiges Business aufzubauen", sagt Till Faida von eyeo.
“Der Rheinländer ist sehr offen”

In Köln gibt es schon lange eine sehr umtriebige Startup-Szene. Zahlreiche große und kleine Jungfirmen haben ihren Sitz in der Domstadt. Was aber ist in Köln einfacher als im Rest der Republik? Hier einige Antworten von waschechten Colognepreneuren.

In Köln, außerhalb der Startup-Bubble Berlins, ist es möglicherweise etwas einfacher fokussiert zu bleiben, weniger bei VCs zu pitchen und stattdessen einfach ein gutes, nachhaltiges Business aufzubauen. Daher gibt es hier vielleicht kein Zalando, aber dafür mehrere Firmen wie zum Beispiel quintly, die ohne VC-Finanzierung ganz organisch tolles Wachstum hinlegen.
Till Faida, eyeo

Nach Hilfe bei seinen Mitstreitern zu suchen.
Mauro Nucaro, okäse

Recruiting – mit einem breiten und loyaleren Talentpool. Und reisen; von hier aus kann man leichter überall hin als aus Berlin, Hamburg oder sogar München. Und die Mietkosten sind deutlich günstiger.
Axel Schmiegelow, itravel

Der Rheinländer und insbesondere der Kölner ist sehr offen. Das führt häufig zu einem recht offenen Geben und Nehmen – das kann man dann wohl auch als “Klüngeln” bezeichnen.
Ayk Odabasyan, Appmatics

In Köln kann man gut Kontakte knüpfen, weil man mit Leuten schnell ins Gespräch kommt. Nicht umsonst fühlen sich viele Zugezogene bereits nach kurzer Zeit als Kölner, das geht hier vielleicht etwas schneller als anderswo.
Felix Severing, sourc-e

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock