#StartupTicker Mit mecorad Wertverluste reduzieren

mecorad tritt an, um Betreibern von Warmwalzwerken unter die Arme zu greifen. "Das mecorad System ist eingebettet in eine serverbasierte Architektur und arbeitet mit Microservices. Die Messdaten bleiben hierbei sicher im Hoheitsbereich des Kunden", teilt das Kölner Startup mit.
Mit mecorad Wertverluste reduzieren

+++ Eines der vielen Kölner Startups, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat, ist mecorad, das von Marc Banaszak, Andreas Heutz und Cagdas Ünlüer gegründet wurde. Das junge B2B-Unternehmen hilft den Betreibern von Warmwalzwerken höhere Produktqualitäten zu realisieren, Produktionswertverluste zu reduzieren sowie die Produktion bis zum Endkunden zu vernetzen. “Unser radarbasiertes Messsystem erfasst die Dicke, Breite und Länge von Flach- und Langstahl in der Warmwalzlinie in Echtzeit. Dabei messen wir mit einer Genauigkeit von deutlich unter 100 µm unmittelbar an den kritischen Prozessstellen. Die äußerst rauen Betriebsbedingungen, an denen optische Systeme an ihre physikalischen Grenzen geraten, werden durch unser System zuverlässig und robust beherrscht”, teilen die Rheinländer mit. Klingt nach einem äußerst spannendem Konzept im Boomsegment IndustrialTech.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock