#StartupTicker So will das millionenschwere Kölner Software-Startup ArangoDB die USA erobern

ArangoDB sammelte gerade 10 Millionen Dollar ein! "Mit der Finanzierungsrunde wollen wir unseren globalen Kundenstamm ausbauen und die Kapazitäten in den USA, unserem am schnellsten wachsenden Markt, verdoppeln”, sagt Claudius Weinberger von ArangoDB.
So will das millionenschwere Kölner Software-Startup ArangoDB die USA erobern

+++ Wie bereits kurz im Deal-Monitor berichtet, investierten Bow Capital und Target Partners gerade beachtliche 10 Millionen US-Dollar in das junge Kölner Startup ArangoDB. ArangoDB sammelte nun insgesamt schon 17 Millionen Dollar ein. Das 2014 von Claudius Weinberger und Frank Celler gegründete Unternehmen bietet eine als Open Source verfügbare NoSQL-Datenbank an. Künftig will das Startup vor allem in den USA wachsen. Hierfür werde Weinberger “mit seinem Team wesentliche Funktionen wie Community Management, Marketing, Human Resources und
Sales im Silicon Valley auf- und ausbauen”. Im Zuge der Finanzierungsrunde verlegt das Startup deswegen sein Headquarter von Köln nach San Francisco. Die Software- und Produktentwicklung wird aber auch künftig in Köln stattfinden. “Mit der Finanzierungsrunde wollen wir unseren globalen Kundenstamm ausbauen und die Kapazitäten in den USA, unserem am schnellsten wachsenden Markt, verdoppeln”, sagt Mitgründer Weinberger zum Vorhaben.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock