#DealMonitor Die wichtigsten Startup-Exits des Jahres 2018

Auch 2018 gab es in der deutschen Gründerszene wieder eine ganze Reihe interessanter und spektakulärer Übernahmen. deutsche-startups.de listet die wichtigsten, interessantesten und größten Exits und (Mehrheits)-Übernahmen des vergangenen Jahres an dieser Stelle noch einmal gebündelt auf.
Die wichtigsten Startup-Exits des Jahres 2018

In aller Kürze lassen wir an dieser Stelle noch einmal die wichtigsten, interessantesten und größten Exits des vergangenen Jahres Revue passieren. Dabei geht es unter anderem um die Exits von Pizza.de, Finanzcheck.de und relayr.

Die größten Startup-Exits des Jahres 2018

* Takeaway.com übernimmt Pizza.de und Co.; Kaufpreis: 930 Millionen Euro
* Scout24 übernimmt Finanzcheck.de; Kaufpreis: 285 Millionen Euro
* Munich Re übernimmt relayr; Kaufpreis: 300 Millionen US-Dollar
* Playtika übernimmt wooga; Kaufpreis: 100 Millionen Euro
* Douglas übernimmt parfumdreams; Kaufpreis: 52 Millionen Euro

* Equi­sto­ne Part­ners übernimmt Ju­wel­Ker­ze; Kaufpreis: 50 Millionen Euro
* Investoren übernehmen Freeletics; Kaufpreis: 30 Millionen US-Dollar
* Up Group übernimmt Givve; Kaufpreis: 20 Millionen Euro
* appScatter übernimmt Priori Data; Kaufpreis: 15,45 Millionen Euro
* Dept übernimmt factor-a; Kaufpreis: >10 Millionen Euro

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock