#StartupTicker So stellt sich der Digital Hub Cologne für 2019 auf

Digital Hub Cologne hat 2019 viel vor! "Indem die Gesellschafter auf neue Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen verzichten, soll der Digital Hub Cologne ab Herbst 2019 aus eigenen Mitteln die Digitalisierung des Mittelstandes und die Vernetzung mit Startups vorantreiben", teilt die Initiative mit.
So stellt sich der Digital Hub Cologne für 2019 auf

+++ Der Digital Hub Cologne, der inzwischen am Rechtsrheinischen Technologie- und Gründerzentrum Köln (RTZ) residiert, stellt sich komplett neu auf. Doch nicht nur die Geschäftsadresse, auch die strategische Ausrichtung des Hubs ändert sich. Konkret soll der “Kreis der Gesellschafter bestehend aus der Industrie- und Handelskammer zu Köln, der Stadt Köln und der Universität zu Köln mit zusätzlichen Unterstützern” erweitert werden. Gespräche mit der potenziellen Unterstützern laufen bereits. “Indem die Gesellschafter auf neue Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen verzichten, soll der Digital Hub Cologne ab Herbst 2019 aus eigenen Mitteln die Digitalisierung des Mittelstandes und die Vernetzung mit Startups vorantreiben. In diesem Zuge wird angestrebt, verschiedene Kölner Accelerator-Programme im Digital Hub Cologne zu bündeln, um zusätzliche Schlagkraft und mehr Visibilität für den Standort Köln zu erhalten”, teilt der Digital Hub Cologne mit. Auch personell gibt es Veränderungen! Marc Kley führt die Initiative nun. Er übernimmt das Amt interimistisch bis zum Eintritt eines neuen hauptamtlichen Geschäftsführung. Der bisherige Geschäftsführer André Panné verlässt den Digital Hub Cologne zum Jahresende.

Kölle is e jeföhl – #Köln


In unserem Themenschwerpunkt Köln berichten wir gezielt über die Digitalaktivitäten in der Rheinmetropole. Mit über 650 Start-ups, 25 Gründerzentren, attraktiven Investoren und zahlreichen Veranstaltungen und Netzwerken bieten Köln und das Umland ein spannendes Ökosystem für Gründerinnen und Gründer. Diese Rubrik wird unterstützt vom Digital Hub Cologne und der Stadt Köln.

Foto (oben): Shutterstock