#Rückkauf “Der Weg zum Notar war steinig” – BodyChange-Mitgründer kauft Detlef D! Soost und Co. von Ströer zurück

Mitgründer Fredrik Harkort kauft BodyChange vom Medienriesen Ströer zurück. "Der Weg zum Notar war steinig", sagt Harkort in einem Videobeitrag zum Rückkauf. "Aber, wir gehen im Guten auseinander. Wir bleiben weiter Partner." Der Kaufpreis ist nicht bekannt.
“Der Weg zum Notar war steinig” – BodyChange-Mitgründer kauft Detlef D! Soost und Co. von Ströer zurück

Schon wieder ein Management-Buy-Out in der Startup-Szene. Mitgründer Fredrik Harkort kauft Social Media Interactive (SMI), bekannt für BodyChange bzw. imakeyousexy.com, vom Medienriesen Ströer zurück. Der Kölner Außenwerber hatte SMI im Frühjahr 2016 übernommen und zahlte für 52,6 % der Firmenanteile stolze 12,7 Millionen Euro. Die Bewertung der Jungfirma lag damals somit bei rund 24 Millionen Euro. Zuletzt hielt Ströer 100 % am Anbieter von Online-Coaching-Diensten – etwa mit Detlef D! Soost und Daniela Katzenberger. Seit wenigen Tagen nun hält Harkort alle Anteile an Social Media Interactive. Der Kaufpreis ist nicht bekannt, liegt aber unter der damaligen Bewertung von Ströer – wie aus Köln zu hören ist. BodyChange war aber auch kein Schnäppchen wie zuletzt vitafy.

“Der Weg zum Notar war steinig”, sagt Harkort in einem Videobeitrag zum Rückkauf. “Aber, wir gehen im Guten auseinander. Wir bleiben weiter Partner.” Auch künftig will Harkort weiter auf Plakatwerbung setzen. Ein Medium, das das Unternehmen mit Ströer in den vergangenen beiden Jahren massiv – und erfolgreich – genutzt hat. Auch künftig will der Berliner weiter auf die Segmente Retail und Einzelhandel setzen. Rund um die erfolgreichen Coaching-Angebote – 600.000 Abonnenten – bauten Harkort und Co. in den vergangenen Jahren ein Shop-Konzept zu den Themen Gesunde Ernährung, Fitness und Abnehmen auf. Inzwischen gibt es über 100 BodyChange-Eigenmarken.

“Ich möchte den eingeschlagenen Weg fortsetzen und unter der Marke BodyChange für alle Menschen passende Lösungen anbieten, mit denen sie sich gesund ernähren und nachhaltig abnehmen können. Das kann entweder durch eines unserer Coachings geschehen oder eben durch ein gesundes BodyChange-Müsli. Plus: Die immer noch sehr bekannte Marke Imakeyousexy.com werden wir ebenfalls weiter ausbauen und unter anderem neben den Coachings auch physische Produkte im Retail-Discount heraus bringen”, sagt Harkort auf Anfrage von deutsche-startups.de. Ganz ohne Schmerzen geht der Rückkauf aber nicht über die Bühne. Im Zuge der Überhahne müssten mehrere Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Derzeit wirken noch 25 Mitarbeiter für BodyChange und Co. “Wir haben vor allem im Marketing und in den Bereichen die nicht auf Retail einzahlen reduziert”, sagt Harkort. In Hochzeiten war rund 50 Mitarbeiter für die Jungfirma tätig. Zuletzt wirtschaftete BodyChange – wie zu hören ist – profitabel. Bei einem Umsatz von rund 16 Millionen Euro.

Ströer hatte in den vergangenen Jahren massiv in Übernahmen investiert, dann aber die Strategie verworfen und etliche Zukäufe wieder verkauft. Vitalsana reichte Ströer an DocMorris, Stylefruits stampfte das Unternehmen sogar ein – siehe “Millionenschwerer Fehlkauf! Ströer schaltet stylefruits ab“. Nun ist auch der Kauf von BodyChange rückgewandelt worden. Mal sehen, wann statista, Stayfriends und Co. folgen.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): YouTube

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.