#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.
16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

Die Zahnfee war da! Zum ersten Mal in diesem Hause! Da kann der Tag ja nur gut werden, oder? Wie immer werfen wir im #DealMonitor einen Blick auf die neusten VC-Deals im Lande. Hier alle Deals der letzten 24 Stunden in der kompakten Übersicht.

Venture Capital

Blinkist
+++ Insight Venture Partners, die IBB Beteiligungsgesellschaft und e.ventures investieren 16 Millionen Euro in Blinkist, eine App, die Zusammenfassungen von Sachbüchern anbietet. Mit dem Series-C-Funding flossen nun insgesamt 35 Millionen US-Dollar in das Berliner Startup. Blinkist wurde 2013 von Holger Seim, Niklas Jansen und Tobias Balling gegründet und beschäftigt inzwischen mehr als 100 Mitarbeiter. Das frische Kapital soll insbesondere in die Expansion fließen.

mycs
+++ Beringea, Zimmerman Investments und die Altinvestoren investieren weitere 10 Millionen Euro in 10 Millionen Euro in mycs siehe Tech.eu. Das junge Unternehmen, dass Ess-, Schreib und Couchtische sowie Kleiderschränke, Regale, Sideboards und Kommoden anbietet, wurde 2014 von Christoph Jung und Kachun To gegründet. Global Founders Capital und Co. investierten bereits im vergangenen Jahr 10 Millionen in mycs.

VirtualQ
+++ Coparion, Constantia New Business, die private Beteiligungsgesellschaft Don Ventures sowie mehrere Business Angels investieren eine Summe in “knapp mittlerer siebenstelliger Höhe” in VirtualQ siehe WiWo Gründer. Bereits 2015 stieg der High-Tech Gründerfonds (HTGF) beim Startup ein. Die Stuttgarter wollen Wartezeiten am Telefon abschaffen. Anrufer müssen bei Unternehmen, die virtualQ nutzen nicht warten, sondern werden informiert, wenn der nächste Kundenberater verfügbar ist.

Logoshuffle
+++ Up to Eleven und KaPa Ventures investieren eine sechsstellige Summe in Logoshuffle. Das 2016 von Martin Schmidt und Christoph Lalej in Graz gegründete Design-Startup verbindet künstliche Intelligenz mit einer großen Auswahl an Tools und ermöglicht so seinen Usern die Erstellung individueller Logokreationen. Logoshuffle zählte 2016 zu den Top 500-Startups des Pioneers Festivals.

auticon
+++ Der IT-Dienstleister auticon, der Autisten als Consultants beschäftigt und vermittelt, übernimmt seinen Wettbewerber Mindspark. Mit der Übernahme expandieren die Berliner in die USA. Im Zuge der Expansion investierten Ferd Social Entrepreneurs of Norway und Alexander Andre de la Porte (Rockmelon) in auticon. Zu den Investoren des Unternehmens zählen zudem Ananda Impact Ventures, Yabeo Capital, Susanne und Felix Porsche, Stephen Brenninkmeijer (C&A) und Virgin-Gründer Richard Branson.

Tipp: Die Deals der Vortage gibt es im #DealMonitor-Archiv.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #StartupTicker im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock