Gründeralltag Wie wichtig ist ein Businessplan? “Ganz und gar nicht”

Wie wichtig und bindet ist ein Businessplan? "In der Wachstumsphase ist ein Businessplan ein wichtiges Instrument, um zu zeigen, dass man als Gründerteam gutes Zahlenverständnis hat", sagt Dominik Alvermann von Acton Capital Partners.
Wie wichtig ist ein Businessplan? “Ganz und gar nicht”

In den vergangenen Monaten haben wir unzählige Gründerinnen und Gründer nach ihrer Einschätzung zum Dauerbrenner Businessplan gefragt. Bei den Antworten auf die Frage “Wie wichtig und bindet ist ein Businessplan?” gingen die Meinungen in der Gründerszene dabei weit auseinander – siehe “Wie wichtig ist ein Businessplan? 25 Gründer antworten“. Nun drehen wir den Spieß erneut um und fragen Investoren nach ihrer Meinung zum Dauerthema Businessplan.

In der Wachstumsphase, in der wir üblicher Weise investieren, ist ein Businessplan ein wichtiges Instrument, um zu zeigen, dass man als Gründerteam gutes Zahlenverständnis hat. Der Plan sollte nicht zu komplex sein, sondern so ausführlich wie nötig und so einfach wie möglich. Die Kunst besteht darin, die Realität mit Hilfe von Ist-Zahlen, Kohortenanalysen etc. abzubilden und gleichzeitig fundierte wie wie plausible Annahmen über die zukünftige Geschäftsentwicklung zu treffen. Für den Soll-Ist-Vergleich wird aus dem Businessplan dann ein Budget festgelegt. Letztlich ist es mir wichtig, zu sehen, wie intensiv ein Team daten- und zahlengetrieben das eigene Geschäftsmodell weiterentwickelt. Alles „oberhalb“ der P&L, also die Entwicklung der KPIs nach Kunden-Kohorten, die Akquisitons- bzw. Marketingkosten pro Kunde, oder der Customer Lifetime Value sind dabei wirklich interessant.
Dominik Alvermann, Acton Capital Partners

Grundsätzlich ist es sehr sinnvoll, eine klare Orientierung darüber zu haben, was man gemeinsam erreichen möchte und wofür man sich gemeinsam einsetzt. Dabei sollte jedoch ausreichend Spielraum für gesunde Dynamik gegeben sein. Businesspläne sind selten in Stein gemeißelt, z.B. können angesichts veränderterer Rahmenbedingungen wie neuer Produkte oder neuer Märkte neue Chancen entstehen, die wiederum auch Anpassungen am Businessplan erforderlich machen. Oft entwickeln sich dabei Ansatzpunkte, die ursprünglich kein Thema waren. Eine entsprechende Flexibilität und unternehmerische Freiheit sind somit extrem wichtig.
Lucian Schönefelder, KKR

Zu einem guten Startup gehört auch die Flexibilität, ihren ursprünglichen Businessplan angesichts der Realität am Markt dementsprechend anzupassen. Ich kenne kein Unternehmen, das mit dem ursprünglichen Businessplan einen erfolgreichen Exit zeigen konnte. Business Cases und Businesspläne sind veränderbar, das was wirklich zählt ist das Budget und die Budgetdisziplin. Auch hier gehören „revised forecasts“ zur agilen Steuerung eines Unternehmens dazu, Budgetdisziplin und KPI-Tranparenz sind allerdings eine notwendige Voraussetzung.
Thomas Preuss, Deutsche Telekom Capital Partners

Wir verstehen einen Businessplan als notwendiges Steuerungsinstrument für das Management eines Start-ups. Die Diskussion des Businessplanes zeigt, wie Gründerteams denken und handeln. Wichtiger als die absoluten Zahlen in einem Businessplan sind die Annahmen dahinter.
Die absolute Erreichbarkeit der Topline spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Es ist vielmehr die Mechanik an sich und wo die Hebel im Geschäft liegen.
Romy Schnelle, High-Tech Gründerfonds

Ganz und gar nicht. Wir brauchen ein gutes Pitch Deck und einen soliden Finanzplan. Wie auch immer, sie dienen nur als Ausgangspunkt. Im Laufe der Zusammenarbeit werden beide sowieso oft verändert.
Yaron Valler, Target Global

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.

#Zahlencheck Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich

Helpling: Massiver Personalabbau senkt Verluste deutlich
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

Nach einer rasanten Wachstumsphase legte der Putzdienstvermittler Helpling Ende 2015 eine Vollbremsung hin. Aktuell arbeiten noch rund 150 Mitarbeiter für das Unternehmen. 2016 konnte das Unternehmen seine hohen Verluste aber massiv senken.

#DealMonitor Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick

Die komplette Übersicht: Alle Deals auf einen Blick
Montag, 18. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (18. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Accel und der Berliner Geldgeber Point Nine Capital investieren in Zenaton.

#Ruhrgebiet Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode

Irrglaube Big Data – Data Thinking als Innovationsmethode
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Das Daten-Sammeln kann einem Unternehmen Zeit verschaffen, bis man weiß, mit welchem Anwendungsfall man sich einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten will. Typischerweise liegen dann aber Daten nicht so vor, wie man sie benötigt”, sagt Marc Weimer-Hablitzel vom Data Hub der Gründerallianz Ruhr.

#Zahlencheck Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!

Wooga-Umsatz schrumpft – aber endlich wieder Gewinne!
Montag, 18. Juni 2018 Alexander Hüsing

Die Krise bei Wooga ist vorbei! Der Umsatz des Grownups ging 2017 zwar erneut zurück, auf 34,4 Millionen Euro. Gleichzeitig erwirtschaftete die Daddelschmiede aber wieder einen Jahresüberschuss in Höhe von 1,2 Millionen Euro.

#DealMonitor Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden

Ganz frisch gefangen: Alle Deals der letzten 24 Stunden
Freitag, 15. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (15. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: fos4X bekommt 8,2 MIllionen. Zudem gelingt Home24 ein guter Start an der Börse.

#Fragebogen Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”

Zuschüsse? “Kosten zu viel Zeit für zu wenig Ergebnis”
Freitag, 15. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In Berlin würde ich mehr echte Startup Campusse wünschen, das heißt zum Beispiel alte Klinik- oder Fabrikgelände, die komplett für Start-ups nutzbar sind. Dazu einfachere Visa-Regularien für Nicht-EU-Fachkräfte”, sagt Paul Schwarzenholz, Mitgründer von zenloop.

#DealMonitor Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Mehr geht nicht! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Donnerstag, 14. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im aktuellen #DealMonitor (14. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: nextmarkets sammelt 6 Millionen Euro. Zudem investieren Project A, Holtzbrinck Ventures und Flixbus-Mitgründer Jochen Engert in sennder.

#Podcast Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise

Kalt erwischt – Die hohe Kunst der Kaltakquise
Donnerstag, 14. Juni 2018 ds-Team

Das Sinnbild des Verkäufers – der klingelnde, anklopfende Staubsaugervertreter, der von Tür zu Tür zieht – ist im B2B-Bereich so nicht vorstellbar. Doch das Prinzip existiert auch hier. Wie wird die sogenannte Kaltakquise bei B2B-Sales betrieben?

#DealMonitor Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden

Nichts mehr verpassen! Alle Deals der letzten 24 Stunden
Mittwoch, 13. Juni 2018 Alexander Hüsing

Im heutigen #DealMonitor (13. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Project A investiert in Azowo und Testbirds sammelt 7 Millionen ein.